Richard O’Cahan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard O’Cahan um 1733

Richard O’Cahan (* 20. Dezember 1666 in Dunay, County Antrim, Nordirland; † 31. Dezember 1736 in Maó) auch unter dem Namen Richard Kane bekannt war ein irischer Soldat, Oberst, Brigadegeneral und Gouverneur der spanischen Baleareninsel Menorca.

Leben[Bearbeiten]

1680 nahm Kane an den Kämpfen zwischen Katholiken und Protestanten auf der Insel Irland teil. In den Spanischen Erbfolgekriegen auf den Schlachtfeldern Flanderns trat er als Leutnant unter dem Befehl des Duke of Marlborough hervor. 1710 wurde er zum Oberst befördert. 1711 war er an der Expedition des Generals Jack Hill in der späteren Provinz Quebec (Kanada) beteiligt.

Ende 1712 kehrte er nach England zurück und wurde nach Menorca befohlen. Zusammen mit dem Duke of Argyll, Generalbevollmächtigter der Königin Anne Stuart von Großbritannien, war es seine Aufgabe, die Insel Menorca in Besitz zu nehmen.

Durch den Friedensvertrag von Utrecht fiel 1713 Menorca an Großbritannien. Der Duke of Argyll wurde zum Gouverneur von Menorca ernannt. Nach wenigen Monaten Amtszeit wurde Kane Nachfolger des Duke und übernahm das Kommando auf Menorca als Militärgouverneur. Von 1725 bis 1727 wirkte O’Cahan in Gibraltar, um dieses kurz vor dem drohenden Englisch-Spanischen Krieg auf die Verteidigung vorzubereiten. Gouverneur in der Zeit seiner Abwesenheit war Lord Charpentier. 1733 kehrte er zurück und wurde Titulargouverneur von Menorca. 1735 wird Kane zum Brigadegeneral befördert.

Er verstarb am 31. Dezember 1736 in Maó und wurde in der Kapelle der Burg San Felipe bestattet.

Werke[Bearbeiten]

Der Person Kanes wurden zahlreiche Verbesserungen im Inselleben zugeschrieben, wie zum Beispiel die Vermarktung, Herstellung und der Handel mit Mahón-Menorca-Käse, denn der Abzug der Briten hatte ein Vakuum in der Wirtschaft der Insel hinterlassen. Kane sorgte nicht nur für eine wachsende Bedeutung der Milch- und Käseproduktion auf Menorca, er reformierte auch Maße und Gewichte, führte neue Rinder- und Schafrassen ein, um durch neue Kreuzungen die Produktivität des einheimischen Viehbestands zu verbessern, ließ neue Weinberge anlegen, erweiterte den Obstanbau wesentlich und führte Verbesserungen zur Wasserversorgung und Forstwirtschaft auf Menorca ein.

S’Aljub, eines der bedeutenden militärischen Bauwerke aus den Jahren 1714-1715 von Richard Kane, ist auch ein gewaltiges Wasserreservoir in Es Mercadal. Umgeben von Mauern im Stil der großen Wehrbauten ist es heute noch in Betrieb.

In den Archiven der Krone von Aragonien wird die Bedeutung Richard O’Cahans für die menorquinische Viehwirtschaft und den Handel mit Mahón-Käse belegt.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Zum Gedenken wurden Straßen auf Menorca nach ihm benannt, wie der sogenannte Camí d’en Kane oder Kane’s Road, der die Burg San Felipe mit Ciutadella zwischen Maó und Es Mercadal verbindet.
  • Eine Pflaumensorte trägt seinen Namen.
  • In der City of Westminster wurde ein Ehrenmal errichtet.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bibliothek Fundació Rubió Tudurí Andromaco, Maó