Richard Quest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Quest (2007)

Richard Quest (* 9. März 1962 in Liverpool) ist ein britischer Nachrichtensprecher bei CNN International.

Bevor der gebürtige Brite 1985 ein Praktikum in der Nachrichtenredaktion der BBC begann, studierte er mit mäßiger Begeisterung Jura. Seit 2001 arbeitet er als Börsenberichterstatter und Nachrichtensprecher bei CNN. Mit seiner monatlichen Sendung Business Traveller[1] ist er zu einem der beliebtesten Anchormen des Nachrichtensenders aufgestiegen und gibt humorvolle Tipps für Geschäftsreisende. Eine weitere monatliche Sendung mit Richard Quest auf CNN International war Quest (bis 2008). Sein Markenzeichen ist unter anderem seine markante "reibeisenhafte" Stimme. [2] Ein Jobangebot des englischsprachigen arabischen Senders Al-Dschasira lehnte er ab, weil er sich als Jude und Homosexueller dort fehl am Platze vorkomme.[3] Am 19. April 2008 wurde er im Central Park mit einer geringen Menge Crystal Meth verhaftet[3] und arbeitet nach einer gerichtlich auferlegten Drogenberatung wieder für CNN.[4] Neben Business Traveller moderiert Richard Quest seit Anfang 2009 die werktägliche Wirtschaftssendung Quest means Business.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CNN: Business Traveller
  2. CNN reporter Richard Quest looks for Christmas spirit at Arctic Circle, Helsingin Sanomat, 6. Dezember 2007
  3. a b Drogen: Richard Quest verhaftet, queer.de, 21. April 2008
  4. CNN-Reporter Richard Quest ist zurück, queer.de, 15. Juli 2008
  5. CNN: Quest means Business