Richard Roxburgh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Roxburgh, 2013

Richard Roxburgh (* 23. Januar 1962 in Albury, New South Wales, Australien) ist ein australischer Schauspieler.

Biografie[Bearbeiten]

Roxburgh ist das jüngste von sechs Kindern. Sein Vater († 2011) war Buchhalter. Von 1997 bis 2000 war er mit der australischen Schauspielerin Miranda Otto zusammen. Seit 2004 ist Roxburgh mit der italienischen Schauspielerin Silvia Colloca verheiratet, die er am Set von Van Helsing kennenlernte; sie haben zwei Söhne.

Bis 1986 besuchte er das National Institute of Dramatic Art (NIDA). Er spielte Sherlock Holmes in dem Film Der Hund der Baskervilles (2002) und im nächsten Jahr dessen Erzfeind Professor Moriarty in Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen. In Van Helsing war er als Dracula zu sehen. Nach einer Theaterproduktion als Regisseur mit Tim Wintons That Eye, The Sky im Jahr 1994 veröffentlichte Roxburgh im Jahr 2007 seinen ersten Kinofilm als Regisseur: Romulus, My Father. Zusammen mit Ewan McGregor und Nicole Kidman war Roxburgh auch in dem Musikvideo Come What May zu sehen.

Filmografie[Bearbeiten]

Als Schauspieler[Bearbeiten]

Als Regisseur[Bearbeiten]

  • 2007: Unter der Sonne Australiens (Romulus, My Father)

Theater[Bearbeiten]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

Australian Film Institute[Bearbeiten]

  • 2006 – Nominiert: The Silence (TV)
  • 2001 – Nominiert: Moulin Rouge
  • 1999 – Nominiert: Passion
  • 1997 – Gewonnen: Doing Time for Patsy Cline

Film Crities Circle of Australia Awards[Bearbeiten]

  • 1998 – Gewonnen: Doing Time for Patsy Cline

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Richard Roxburgh – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien