Richard Schlösser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Schlösser (* 1879; † 1. April 1962 in Hannover) war ein deutscher Maler und Lehrer an der dortigen Kunstgewerbeschule.[1]

Leben[Bearbeiten]

Nackter Knabe mit Triangel und Vogel musizierend, Goldmosaikbogen (Detail) im Neuen Rathaus von Hannover
Ähnliches Mosaik, hier mit Künstlersignatur und Jahreszahl 1911

Richard Schlösser absolvierte eine Ausbildung an der hannoverschen Kunstgewerbeschule und war 1899 zunächst Schüler von Carl Bantzer und Karl Pohle, ab 1900 in Dresden Meisterschüler von Hermann Prell. Gefördert durch ein Stipendium hielt sich Schlösser 1903 in Italien auf, gefolgt von Aufenthalten in Paris und Madrid in den Jahren 1906 und 1907.[1]

Von 1906 bis 1933 unterrichtete Schlösser selbst als Lehrer an der Kunstgewerbeschule in Hannover. Zu seinen Schülern zählten Adolf Wissel[1] und Kurt Schwitters.[2]

Für den Bau des 1913 eingeweihten Neuen Rathauses in Hannover[3] schuf Schlösser zum Thema „Geselligkeit“[4] bereits um 1911[5] die Putz- und Goldmosaikbögen in den Vorsälen zu den Festsälen in den Formen des Jugendstils.[5]

1918 wurde Richard Schlösser Mitglied im Verwaltungsrat des Kunstvereins Hannover und war seitdem ständiges Mitglied der Jury der Frühjahrs- und Herbstausstellungen des Vereins[1] (siehe: Herbstausstellung Niedersächsischer Künstler).[6]

Richard Schlösser starb 1962 in Hannover.[1]

Werke[Bearbeiten]

  • 1911:[5] Putzmosaik und Goldmosaikbögen in den Vorsälen zu den Festsälen des Neuen Rathauses in Hannover[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Richard Schlösser (artist) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten]

  • Thieme-Becker, Band 30, S. 115
  • Ingeborg Bloth: Adolf Wissel. Malerei und Kunstpolitik im Nationalsozialismus. Berlin 1994. 144 S. + 40 Tafeln mit 80 Abbildungen, ISBN 3-7861-1740-3
  • Ines Katenhusen: Kunst und Politik. Hannovers Auseinandersetzungen mit der Moderne in der Weimarer Republik, zugleich Dissertation an der Universität Hannover unter dem Titel Das Verständnis für eine Zeit gewinnt man vielleicht am besten aus ihrer Kunst, in der Reihe Hannoversche Studien, Schriftenreihe des Stadtarchivs Hannover, Band 5, Hannover: Hahn, 1998, ISBN 3-7752-4955-9, passim
  • Hugo Thielen: SCHLÖSSER, Richard, in: Hannoversches Biographisches Lexikon, S. 316
  • Hugo Thielen: Schlösser, Richard, in: Stadtlexikon Hannover, S. 543f.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Hugo Thielen: SCHLÖSSER ... (siehe Literatur)
  2. Ulrich Krempel (Vorstand): Kurt Schwitters auf der Seite der Kurt und Ernst Schwitters Stiftung, zuletzt abgerufen am 31. August 2013
  3. Helmut Knocke: Neues Rathaus, in: Stadtlexikon Hannover, S. 466f.
  4. a b Helmut Knocke, Hugo Thielen: Trammplatz 2, in: Hannover Kunst- und Kultur-Lexikon, S. 206ff; hier: S. 208
  5. a b c Vergleiche beispielsweise diese Foto-Dokumentation bei Commons (siehe unter dem Abschnitt Weblinks)
  6. Vergleiche diese Angaben der Deutschen Nationalbibliothek