Richard Stebbins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Stebbins (Richard Vaughn „Dick“ Stebbins; * 14. Juni 1945 in Los Angeles) ist ein ehemaliger amerikanischer Sprinter und Olympiasieger.

1964 qualifizierte er sich über 200 m als Zweiter der US-Ausscheidungskämpfe für die Olympischen Spielen in Tokio, bei denen er den siebten Platz belegte. In der 4-mal-100-Meter-Staffel gewann er zusammen mit seinen Teamkollegen Paul Drayton, Gerry Ashworth und Bob Hayes die Goldmedaille in der Weltrekordzeit von 39,0 Sekunden.

Der 1,80 m große und 68 kg schwere Athlet versuchte später eine Profikarriere im American Football, erhielt aber keinen Vertrag. Stattdessen wurde er Lehrer an einer Mittelschule in Elkridge (Maryland).[1]

Literatur[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Lowell E. Sunderland: Getting students to go for the gold. In: The Baltimore Sun. 18. Juni 1996, abgerufen am 1. Februar 2011.