Richard Thomas (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Thomas (* 13. Juni 1951 in New York City) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Thomas begann seine Karriere schon mit sieben Jahren auf dem New Yorker Broadway. Seine Eltern waren Tänzer. Der internationale Durchbruch folgte ab 1972 mit der Rolle in der Fernsehserie Die Waltons. In dieser Serie spielte er John-Boy, den ältesten Sohn einer Großfamilie zur Zeit der Weltwirtschaftskrise. Nach rund fünf Jahren und 122 Folgen stieg er 1977 aus der Serie aus. Seither hat er in zahlreichen Spiel- und Fernsehfilmen mitgespielt. Außerdem spielt er auch regelmäßig Theater.

Er veröffentlichte bislang drei Lyrik-Gedichtbände. Gelegentlich engagiert er sich für das Better Hearing Institute, da er aufgrund einer nervlich bedingten Schwerhörigkeit seit seinem 30. Lebensjahr selbst ein Hörgerät trägt.

Thomas ist in zweiter Ehe verheiratet. Er hat fünf leibliche Kinder (einmal Drillinge) und zwei Stiefkinder. Er lebt mit seiner Familie in New York. Seine Hobbys sind seine Familie, Lesen, Jazzmusik und Kochen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]