Richard W. Blundell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Richard William Blundell, CBE FBA (* 1. Mai 1952 in Shoreham-by-Sea) ist ein britischer Wirtschaftswissenschaftler und Professor für politische Ökonomie am University College London. Sein Forschungsgebiet ist die Ökonometrie.

Leben[Bearbeiten]

Blundell hat den Lehrstuhl für politische Ökonomie am University College London seit 1984 inne und ist seit 1986 Forschungsdirektor am Institute for Fiscal Studies.[1] 2006 war der Ökonom Vorsitzender der Econometric Society und amtiert 2008 als Präsident der Society of Labour Economics. 2011 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Universität Mannheim[2]. Für 2012 erhielt Blundell den IZA Prize in Labor Economics zugesprochen. Im Rahmen der Neujahrsehrungen 2014 wurde er zudem in den Ritterstand erhoben.[3]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • The Determinants and Effects of Work Related Training in Britain. Institute for Fiscal Studies, London 1996, ISBN 1-873357-56-7 (zusammen mit Lorraine Dearden und Costas Meghir).
  • Seeking A Premier Economy. The Economic Effects of British Economic Reforms, 1980–2000 (National Bureau of Economic Research - Comparative Labor Markets Series, NBER-CLM). University of Chicago Press, Chicago, Ill. 2004, ISBN 0-226-09284-4 (zusammen mit David E. Card).

Weblinks[Bearbeiten]

Belege[Bearbeiten]

  1. Biographie (PDF; 20 kB)
  2. Pressemitteilung der Uni Mannheim (Abgerufen am 8. März 2012)
  3. https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/269031/New-Year-Honours-2014-PM-list.pdf