Richard Ward (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Ward (* 15. April 1689 in Newport, Rhode Island; † 21. August 1763 ebenda) war ein Politiker im kolonialen Nordamerika. Er war von 1741 bis 1742 der 22. Gouverneur der Colony of Rhode Island and Providence Plantations.

Familie[Bearbeiten]

Ward wurde als Sohn des Kaufmanns Thomas Ward und dessen Frau Amey Billings geboren. Sein Großvater väterlicherseits, Thomas Ward, stammte aus Gloucester. Er diente in der Armee von Oliver Cromwell und wanderte 1673, nach der Stuart-Restauration, nach Newport aus.[1] 1709 heiratete Ward Mary Tillinghast. Aus der Ehe gingen 14 Kinder hervor, darunter Samuel Ward, der das Amt des Gouverneurs der Kolonie Rhode Island and Providence Plantations von 1762 bis 1763 sowie zwischen 1765 und 1767 bekleidete.

Werdegang[Bearbeiten]

Sein erstes öffentliches Amt übernahm Ward 1712 als 29. Generalstaatsanwalt von Rhode Island. Dieses Amt hatte er ein Jahr lang inne. Dann wurde er zum Sekretär der Generalversammlung der Kolonie ernannt und war zwischen 1714 und 1730 leitender Urkundsbeamter (Mitarbeiter der Gerichtsbarkeit) der Kolonie. 1726 gehörte er einer Delegation an, die die Grenze zu Connecticut festlegte. 1730 bis 1733 war Ward Außenminister der Kolonie, und ab 1740 übernahm er das Amt des stellvertretenden Gouverneurs. Ein Jahr später stieg er für eine Amtszeit zum 22. Gouverneur der Kolonie auf. Nach seinem Tod 1763 wurde Ward in einer Gruft aus Ziegelsteinen auf dem Friedhof Common Burying Ground and Island Cemetery in Newport beigesetzt.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Ward wurde 1710 zum Ehrenbürger von Newport ernannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  John Ward: A memoir of Lieut.-Colonel Samuel Ward, First Rhode Island regiment, army of the American revolution. Selbstverlag, New York 1875, S. 5, LCCN 17009743 -, OCLC 5207086 (A memoir of Lieut.-Colonel Samuel Ward, First Rhode Island regiment, army of the American revolution, abgerufen am 19. Januar 2014).

Literatur[Bearbeiten]

  •  John Osborne Austin: Genealogical Dictionary of Rhode Island. Gearfield, Albany 1887, ISBN 978-0-8063-0006-1 (Genealogical Dictionary of Rhode Island).
  •  Edward Peterson: History of Rhode Island. John S. Taylor, New York 1853, S. 144 (History of Rhode Island, abgerufen am 18. Januar 2014).
  •  American Historical Company (Hrsg.): Colonial and revolutionary lineages of America: a collection of genealogical studies, completely documented, and appropriately illustrated, bearing upon notable early American lines and their collateral connections. The American Historical Company, Inc., New York 1965, S. 284, OCLC 11584473.
  •  Judith A. Hurst: Sayles country II: a supplement to Volume I with additional descendants of John and Mary (Williams) Sayles of Providence. Rhode Island. Gateway Press, Baltimore 1990, S. 112, LCCN 91-209867, OCLC 608483220.

Weblinks[Bearbeiten]