Richmond Tigers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Richmond Football Club ist eine Australian-Football-Mannschaft aus Richmond im australischen Bundesstaat Victoria, die in der Australian Football League (AFL) spielt. Das unter dem Spitznamen „The Tigers“ bekannte Team tritt traditionell in schwarzen Trikots mit gelber Schärpe an. Der im Jahre 1885 gegründete Verein gehörte lange zu den Spitzenteams im Australian Football, hatte jedoch in den letzten Jahren mit finanziellen und sportlichen Schwierigkeiten zu kämpfen. Ihre Heimspiele tragen die Tigers im Melbourne Cricket Ground aus.

Geschichte[Bearbeiten]

Die 1885 im Umfeld des Richmond Cricket Club gegründeten Tigers traten 1908 in die Victorian Football League (VFL) ein. Nach einigen Startschwierigkeiten gelang Richmond im Jahr 1919 der erste Einzug ins Grand Final, wo man sich jedoch dem Erzrivalen Collingwood Magpies geschlagen geben musste. Ein Jahr später erfolgte in einer Neuauflage die Revanche gegen Collingwood und damit der Gewinn des ersten Meistertitels in der VFL. 1921 verteidigten die Tigers ihren Titel in einem spektakulären Grand Final gegen die Carlton Blues. Von 1927 bis 1929 trat Richmond in der ersten Grand Final Trilogie gegen Collingwood an, verlor jedoch alle drei Spiele. Weitere Titelgewinne gelangen 1932 und 1934 gegen Carlton bzw. South Melbourne. 1943 gelang unter dem legendären Spielertrainer Jack Dyer ein spektakulärer Grand Final Sieg gegen die Essendon Bombers, flankiert von zwei weiteren Vizemeister-Titeln 1942 und 1944. In der Nachkriegszeit setzte ein sportlicher Niedergang ein, der bis in die 1960er Jahre andauerte. Erst mit der Verpflichtung von Tom Hafey als Trainer im Jahr 1966 begann für die Tigers eine neue sportliche Glanzzeit. 1967 besiegte man die Geelong Cats im Grand Final und holte erstmals seit 24 Jahren wieder den VFL-Meistertitel. 1969 schlugen die Tigers die Carlton Blues im Grand Final, 1973 und 1974 erfolgten weitere Meistertitel. 1980 deklassierte Richmond den Erzrivalen aus Collingwood im Finale mit 159:78. Dies war der bis heute letzte Meistertitel für die Tigers. 1982 gelang letztmals der Einzug ins Grand Final, welches jedoch gegen Carlton verloren wurde. Die restlichen 1980er Jahre waren ein finanzielles und personelles Fiasko, da Richmond viele hochbezahlte Spieler unter Vertrag genommen hatte, welche jedoch nicht den erhofften sportlichen Erfolg brachten. Die Insolvenz konnte zwar abgewendet werden, doch seinen Status als Topteam hatte Richmond eingebüßt. Die Regular Season überstand man seitdem nur noch unregelmäßig, nennenswerte Erfolge blieben in den letzten Jahren völlig aus.

Fans[Bearbeiten]

Richmond ist für seine große und passionierte Fanszene bekannt, die den Club sowohl auf Heim- wie auf Auswärtsspielen unterstützen. Seit 2013 hat Richmond über 60.000 Mitglieder und zählt damit zu den größten Clubs der AFL. Traditionell galten die Tigers eher als Verein der Mittelklasse, ganz im Gegensatz zum Erzfeind aus Collingwood, der auch heute noch stark mit der „Unterschicht“ assoziiert wird.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Meisterschaften (10): 1920, 1921, 1932, 1934, 1943, 1967, 1969, 1973, 1974, 1980
  • McClelland Trophy (7): 1967, 1972, 1973, 1974, 1975, 1977, 1982

Weblinks[Bearbeiten]