Rick Middleton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Rick Middleton Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. Dezember 1953
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Amateur Draft 1973, 1. Runde, 14. Position
New York Rangers
WHA Amateur Draft 1973, 2. Runde, 21. Position
Minnesota Fighting Saints
Spielerkarriere
1970–1971 Toronto Young Nationals
1971–1973 Oshawa Generals
1973–1974 Providence Reds
1974–1976 New York Rangers
1976–1988 Boston Bruins
1988–1989 EHC Bülach

Rick David Middleton (* 4. Dezember 1953 in Toronto, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der von 1974 bis 1988 für die New York Rangers und Boston Bruins in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Als Junior spielte er für die Oshawa Generals in der OHA und war 1973 Torschützenkönig der Liga. So war es keine Überraschung, als ihn die New York Rangers beim NHL Amateur Draft 1973 bereits in der ersten Runde als 14. auswählten. Auch in der WHA wurde er gedraftet. Hier versuchten die Minnesota Fighting Saints seine Rechte in der zweiten Runden als 21. zu sichern. Nach einem Jahr mit den Providence Reds in der AHL spielte er ab der Saison 1974/75 für die Rangers in der NHL.

Nach zwei ordentlichen Jahren in New York wechselte er im Tausch für Ken Hodge zu den Boston Bruins. Während Hodge nach einem Jahr in New York seine Karriere beendete, wurde Middleton in Boston zum Star. Gleich in seinem ersten Spiel gelang ihm ein Hattrick. Seine beste Zeit hatte er in den Jahren zwischen 1979 und 1984, als er fünf Mal in Folge über 90 Scorerpunkte erreichte. Doch seine Stärken lagen nicht nur in der Offensive, er zählte zu den wenigen Angreifern, die sowohl offensiv wie auch defensiv zur absoluten Elite der Liga zählten. Coach Don Cherry förderte Middletons Defensivarbeit früh in dessen Karriere. 1981, 1982 und 1984 spielte er beim NHL All-Star Game. Und auch für die Kanadische Eishockeynationalmannschaft wurde er zum Canada Cup 1981 und 1984 nominiert. Hier spielte er 1984 in einer Sturmreihe mit Wayne Gretzky und Michel Goulet. Ab 1985 war er gemeinsam mit Ray Bourque Mannschaftskapitän der Bruins. Nach der Saison 1987/88 beendete er mit über 1.000 Spielen und nur knapp weniger Punkten seine NHL-Karriere.

Er spielte in der Schweiz für den EHC Bülach und absolvierte 1998 noch drei Spiele für das Rollhockey-Team der Toronto Tornados.

Heute ist er als Kommentator und Bruins-Experte für das New England Sports Network (NESN) tätig.

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 14 1.005 448 540 988 157
Playoffs 12 114 45 55 100 19

Rekorde[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]