Ricki Osterthun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ricki Osterthun Tennisspieler
Nationalität: DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag: 2. Mai 1964
Größe: 187 cm
Gewicht: 80 kg
1. Profisaison: 1983
Rücktritt: 1990
Spielhand: Rechts
Trainer: Milan Hostinsky
Preisgeld: 390.259 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 60:79
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 58 (19. Oktober 1987)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 45:67
Karrieretitel: 3
Höchste Platzierung: 67 (24. April 1989)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Ricki Osterthun (* 2. Mai 1964 in Hamburg) ist ein ehemaliger deutscher Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten]

Ricki Osterthun konnte in seiner Profikarriere in der ATP World Tour ein Einzel-Turnier sowie drei Doppel-Turniere gewinnen und erreichte 1987 mit Platz 58 seine höchste Platzierung in der ATP-Weltrangliste.

1985 gewann er den Einzeltitel bei den Dutch Open in Hilversum in fünf Sätzen gegen den Schweden Kent Carlsson. Im darauf folgenden Jahr stand er im Finale des ATP Turniers in München, in welchem er Emilio Sánchez Vicario unterlag. 1987 erreichte er das Finale in Toulouse, das Tim Mayotte für sich entschied. Beim Grand Slam Turnier in Paris erreichte er 1987 das Achtelfinale. Im Doppel siegte er 1987 in Athen an der Seite von Tore Meinecke, 1988 in Toulouse mit Tom Nijssen sowie 1989 in Nizza mit Udo Riglewski.

1986 und 1987 war er Mitglied der deutschen Davis Cup Mannschaft. Beim Viertelfinalsieg 1987 über die Vereinigten Staaten in Hartford verlor er das Doppel an der Seite von Eric Jelen gegen Ken Flach und Robert Seguso in drei Sätzen.

Nach dem Ende seiner Profikarriere war Ricki Osterthun über viele Jahre im Sportmarketing aktiv. Seit 2005 ist er als Manager in der Immobilienbranche tätig.

Er ist seit 1997 mit Christiane Osterthun verheiratet und hat zwei Kinder.

Weblinks[Bearbeiten]