Riein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Riein
Wappen von Riein
Staat: Schweiz
Kanton: Graubünden (GR)
Bezirk: Surselvaw
Kreis: Ilanz
Gemeinde: Ilanz/Glioni2w1
Postleitzahl: 7128
Koordinaten: 737116 / 17856546.7441666666679.23305555555561270Koordinaten: 46° 44′ 39″ N, 9° 13′ 59″ O; CH1903: 737116 / 178565
Höhe: 1'270 m ü. M.
Fläche: 15.88 km²
Einwohnerdichte: 4 Einw. pro km²
Riein

Riein

Karte
Riein (Schweiz)
Riein
ww
Gemeindestand vor der Fusion am 1. Januar 2014

Riein ( [ʁiˈjɛɪ̯n]?/i) war bis am 31. Dezember 2013 eine politische Gemeinde bei Ilanz im Bezirk Surselva des schweizerischen Kantons Graubünden. Am 1. Januar 2014 fusionierte Riein mit den ehemaligen Gemeinden Castrisch, Duvin, Ilanz, Ladir, Luven, Pigniu, Pitasch, Rueun, Ruschein, Schnaus, Sevgein, Siat zur neuen Gemeinde Ilanz/Glion.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: In Silber (Weiss) drei schwarze Kugeln

Übernahme des Wappens der Herren von Riein.

Geographie[Bearbeiten]

Die Ortschaft liegt im Val Lumnezia (Lugnez) östlich des Flusses Glenner auf einer Terrasse am Westabhang der Signina-Gruppe. Zum einstigen Gemeindegebiet gehören unter anderem der Piz Riein (2'752 m), der Piz Signina (2'848 m) und als höchster Berg der Piz Fess (2'880 m). Die beiden grössten Siedlungen sind das Dorf Riein und der Ortsteil Signina (1'318 m). Vom gesamten ehemaligen Gemeindegebiet von 1'582 ha sind 631 ha unproduktive Fläche (meist Gebirge). Weitere 589 ha sind von Wald und Gehölz bedeckt. Fast 70 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche von 347 ha wird als Maiensässe genutzt. Der Rest von 15 ha ist Siedlungsfläche.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Von den 65 Bewohnern besassen alle das Schweizer Bürgerrecht (Ende 2004). Es wird Sursilvan gesprochen, die Bevölkerung ist reformiert. Der zu Riein gehörende, mit einer automatischen Seilbahn erschlossene, Weiler Signina wurde während Jahrhunderten von deutschsprachigen Walsern bewohnt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Unter Denkmalschutz steht die reformierte Dorfkirche.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Riein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]