Riesenglanzschnecken

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Riesenglanzschnecken
Zonites algirus (Linné, 1758)

Zonites algirus (Linné, 1758)

Systematik
Unterklasse: Orthogastropoda
Überordnung: Heterobranchia
Ordnung: Lungenschnecken (Pulmonata)
Unterordnung: Landlungenschnecken (Stylommatophora)
Überfamilie: Zonitoidea
Familie: Riesenglanzschnecken
Wissenschaftlicher Name
Zonitidae
Mørch, 1864

Die Riesenglanzschnecken (Zonitidae) sind die einzige Familie der Überfamilie Zonitoidea aus der Unterordnung der Landlungenschnecken (Stylommatophora). Es sind sehr kleine bis mittelgroße Formen, die häufig im Lückensystem des Bodens oder unter Steinen leben. Etwa 60 Arten dieser Familie leben in Europa.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Gehäuse sind rundlich bis abgeflacht. Sie können adult bis über 5 cm groß sein, aber auch nur wenige Millimeter. Die Tiere können sich noch völlig in das Gehäuse zurückziehen. Die Schale ist dünn und durchscheinend, die Ornamentierung generell schwach ausgeprägt. Die Farbe variiert von fast farblos-hell bis braun. Die Mündung ist einfach mit wenigen Ausnahmen, wo Vorsprünge in die Mündung ragen. Der Nabel des Gehäuses ist weit bis eng, manchmal sogar geschlossen.

Vorkommen und Lebensweise[Bearbeiten]

Die Tiere sind holarktisch verbreitet. Der Schwerpunkt der Diversität liegt in Südosteuropa. Sie kommen dort vor allem in feuchten Bereichen der Gebirge, in Felsspalten und Geröllfeldern vor. Die Tiere leben von vermodernden Pflanzenteilen, Aas oder räuberisch von anderen Schnecken.

Systematik[Bearbeiten]

Die Familie der Riesenglanzschnecken ist die einzige Familie der Überfamilie Zonitoidea. Früher wurde auch die selbständige Familie Oxychilidae als Unterfamilie zu den Riesenglanzschnecken gerechnet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Rosina Fechter und Gerhard Falkner: Weichtiere. 287 S., Mosaik-Verlag, München 1990 (Steinbachs Naturführer 10), ISBN 3-570-03414-3
  • Bernhard Hausdorf: Phylogeny of the Limacoidea sensu lato (Gastropoda: Stylommatophora). Journal of Molluscan Studies, 64: 35-66, London 1998, ISSN 0260-1230 PDF
  • Jürgen H. Jungbluth und Dietrich von Knorre: Trivialnamen der Land- und Süßwassermollusken Deutschlands (Gastropoda et Bivalvia). Mollusca, 26(1): 105-156, Dresden 2008 ISSN 1864-5127
  • Anatolij A. Schileyko: Treatise on Recent Terrestrial Pulmonate Molluscs Part 10 Ariophantidae, Ostracolethidae, Ryssotidae, Milacidae, Dyakiidae, Staffordiidae, Gastrodontidae, Zonitidae, Daudebardiidae, Parmacellidae. Ruthenica, Supplement 2(10): 1307-1488, Moskau 2003, ISSN 0136-0027

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Zonitidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien