Riesenrafflesie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Riesenrafflesie
Blüte einer Riesenrafflesie

Blüte einer Riesenrafflesie

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Malpighienartige (Malpighiales)
Familie: Rafflesiengewächse (Rafflesiaceae)
Gattung: Rafflesien (Rafflesia)
Art: Riesenrafflesie
Wissenschaftlicher Name
Rafflesia arnoldii
R.Br.

Die Riesenrafflesie (Rafflesia arnoldii) ist eine Pflanzenart in der Gattung Rafflesien (Rafflesia) aus der kleinen Familie der Rafflesiengewächse (Rafflesiaceae). Ihre Blüten messen bis zu einem Meter Durchmesser und werden bis zu elf Kilogramm schwer. Somit hat sie die größten Blüten im Pflanzenreich. Benannt wurde die Art nach Joseph Arnold, der sie zusammen mit Sir Thomas Stamford Raffles entdeckte.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Pflanzen sind Vollschmarotzer, die vollständig innerhalb ihrer Wirte leben. Dort bestehen sie lediglich aus einem Myzel-artigen, mit Haustorien durchsetzten Geflecht. Wurzeln, Sprosse und Laubblätter werden nicht ausgebildet.

Es sind zweihäusig getrenntgeschlechtige diözische Pflanzen. Außerhalb der Wirtspflanze ist lediglich eine Blüte zu erkennen, die dem Boden aufliegt. Wie bei allen Rafflesien ahmt sie in Farbe und Geruch Aas nach und lockt so Insekten, vorwiegend Fliegen, zur Bestäubung an. Durch ihre riesigen Blüten ist Rafflesia arnoldii zu einer Touristenattraktion geworden.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Es werden zwei Varietäten unterschieden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Robert Brown: Rafflesia arnoldii, Trans. Linn. Soc. 13: 207, 1821
  • Jamili Nais: Rafflesia of the World, Sabah Parks, Kota Kinabalu, 2001, ISBN 983-812-042-1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rafflesia arnoldii – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien