Rifugio Crête Sèche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p2

Rifugio Crête Sèche
CAI-Hütte Kategorie C

BW p1

Gebirgsgruppe Walliser Alpen
Geographische Lage 45° 52′ 56″ N, 7° 23′ 56″ O45.8822222222227.39888888888892392Koordinaten: 45° 52′ 56″ N, 7° 23′ 56″ O
Höhenlage 2392 m s.l.m.
Rifugio Crête Sèche (Italien)
Rifugio Crête Sèche
Besitzer CAI, Sektion Aosta
Erbaut 1982
Hüttentyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten Mitte März bis Anfang Mai, Anfang Juni bis Ende September
Beherbergung 72 Betten, 0 Lager
Winterraum Lager
Weblink www.rifugiocreteseche.it/

Das Rifugio Crête Sèche ist eine Schutzhütte im Aostatal in den Walliser Alpen. Sie liegt in einer Höhe von 2392 m im Seitental Valpelline in der Gemarkung Berrio del Governo innerhalb der Gemeinde Bionaz. Die Hütte wird von Mitte März bis Anfang Mai und von Anfang Juni bis Ende September bewirtschaftet und bietet in dieser Zeit 72 Bergsteigern Schlafplätze.

Die Hütte liegt innerhalb des Hochtals Comba di Crête Sèche, dessen Talschluss der Pass Col de Crête Sèche bildet. Über den Pass kann man zum Schweizer Val de Bagnes absteigen. Beim Berrio del Governo handelt es sich um einen großen Findling.

Aufstieg[Bearbeiten]

Der Aufstieg zur Hütte beginnt im Ortsteil Rùz (1696 m)

Für den gesamten, keinerlei Schwierigkeiten aufweisenden Weg vom Parkplatz bei Rùz bis zum Rifugio Crête Sèche sind ungefähr 2 Stunden zu veranschlagen. Alternativ kann die Hütte von Chez-les-Chenaux binnen 2½ Stunden begangen werden.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Schutzhütte wurde im Jahr 1982 eingeweiht.

Tourenmöglichkeiten[Bearbeiten]

Übergänge[Bearbeiten]

Gipfeltouren[Bearbeiten]

Folgende Gipfel können von der Hütte erreicht werden:

Weblinks[Bearbeiten]