Rigó Jancsi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clara Ward und Rigó Jancsi, Postkarte, um 1905

Rigó Jancsi ist der Name eines ungarischen Geigers und einer nach ihm benannten Mehlspeise.

Rigó (1858 - 1927) (Familienname nach ungarischer Art vorangestellt) war ein berühmter Zigeunerprimás, der die vormals mit einem belgischen Prinzen verheiratete, amerikanische Millionärstochter Clara Ward, Princesse de Caraman-Chimay (1873 -1916)[1] 1894 traf und in der Folge ehelichte. Die Romanze erregte 1896-98 großes öffentliches Aufsehen.[2] Relativ bald nach der Hochzeit kam es allerdings wegen der Untreue Rigós zur erneuten Scheidung.

Kuchen[Bearbeiten]

Bei dem gleichnamigen Kuchen handelt es sich um einen zweilagigen glasierten Schokoladenkuchen mit einer dicken Schicht Schokoladencrèmefüllung.[3]

Über den Zusammenhang des Namens des Geigers mit dem Kuchen besteht Unklarheit.[4], möglicherweise handelt es sich nur um den Werbegag eines Zuckerbäckers.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gundel's Hungarian Cookbook, Karoly Gundel
  2. The data/music/general, Details: http://www.hungarianquarterly.com/no173/17.shtml
  3. Rezept (englisch)Rigo Jancsi, Karoly Gundel: Gundel's Hungarian cookbook. Corvina, Budapest 1992, ISBN 963-13-3600-X.page 130
  4. Rigo Jancsi torta
  5. Rigo Jancsi Hungarian reference

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]