Rigmor Aasrud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rigmor Aasrud

Rigmor Aasrud (* 26. Juni 1960) ist eine norwegische Politikerin der Arbeiderpartiet.

Biografie[Bearbeiten]

Nach dem Schulbesuch war sie zwischen 1978 und 1985 Wirtschafts- und Verwaltungsleiterin der Hertz Autovermietung und dann von 1985 bis 1992 Abteilungsleiterin bei der Firma Aas Data. Daneben studierte sie Management und Volkswirtschaftslehre an der Norwegian School of Management BI. Anschließend absolvierte sie ein Postgraduiertenstudium der Informationswissenschaft an der Hochschule Lillehammer.

Innerhalb der Arbeiderpartiet (Ap) begann sie zugleich 1983 eine Laufbahn in der Kommunalpolitik mit der erstmaligen Wahl zum Mitglied des Stadtrates (Kommunestyret) von Gran. Daneben war sie zwischen 1992 und 1996 Sekretärin der Frauenbewegung der Ap. 1995 wurde sie zur Bürgermeisterin (Ordfører) von Gran gewählt und bekleidete diese Position zehn Jahre lang bis 2005. Zeitgleich war sie zwischen 1999 und 2005 Vorsitzende des Energieversorgungsunternehmens Hadeland Energi.

Zwischen 2005 und 2009 war sie Staatssekretärin im Ministerium für Gesundheit und Pflege (Helse- og omsorgsdepartementet).

Bei den Parlamentswahlen am 14. September 2009 wurde sie als Kandidatin der Ap zur Abgeordneten des Storting gewählt und vertritt dort die Interessen des Fylke Oppland.

Am 20. Oktober 2009 wurde sie von Ministerpräsident Jens Stoltenberg zur Ministerin für Verwaltungsreformen und Kirche berufen. Zugleich war sie vom 20. Oktober 2009 bis 21. Dezember 2009 Arbeitsministerin, da die designierte Ministerin Hanne Bjurstrøm ihr Amt erst dann antreten konnte.

Siehe auch[Bearbeiten]