Rigoberto Urán

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RigoUrán-OPQS2014.jpg

Rigoberto Urán Urán (* 26. Januar 1987 in Urrao) ist ein kolumbianischer Radrennfahrer.

Rigoberto Urán wurde 2005 in der Junioren-Klasse kolumbianischer Meister im Straßenrennen und auf der Bahn in den Disziplinen Einerverfolgung, Punktefahren und Scratch. 2006 fuhr er für das Professional Continental Team Tenax. Bei den Straßen-Radweltmeisterschaften in Salzburg wurde er 25. im Zeitfahren der U23-Klasse und 31. im Straßenrennen. 2007 fuhr er für das schwedische ProTeam Unibet.com. 2008 wechselte er zum spanischen Erstdivisionär Caisse d’Epargne. Von 2011 bis 2013 gehörte er dem Team Sky ProCycling an. Bei den Olympischen Spielen 2012 in London erreichte er im Straßenrennen den zweiten Platz hinter Alexander Winokurow. Sein erster Etappensieg bei einer Grand Tour gelang ihm bei der ersten Bergankunft des Giro d'Italia 2013. Auch durch diesen Erfolg konnte er sich auf den zweiten Platz nach vorn arbeiten und so zum ersten Mal bei einer Grand Tour auf dem Podium stehen. Ein Jahr später wurde er nochmals Gesamtzweiter beim Giro d'Italia 2014, dieses Mal hinter seinem Landsmann Nairo Quintana. Es war das erste Mal, dass ein Kolumbianer den Giro gewann und es kam sogar zu "einem kolumbianischen Doppelsieg".

Erfolge[Bearbeiten]

2007
2012
2013
2014

Platzierung bei den Grand Tours[Bearbeiten]

Grand Tour 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Rosa Trikot Giro - 35 - Weißes Trikot 7 2 2
Gelbes Trikot Tour 52 - 24 - -
Rotes Trikot Vuelta - 33 - 29 27

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_83355.htm

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rigoberto Urán – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien