Rimantas Sinkevičius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rimantas Sinkevičius (* 3. April 1952 in Jūsiškės, Rajon Anykščiai) ist ein litauischer Chemieingenieur und Politiker, Mitglied des Seimas, seit 2012 Verkehrsminister, ehemaliger Manager von UAB „Koncernas Achemos grupė“.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Abitur 1970 an der Mittelschule Kavarskas absolvierte er 1975 das Studium der Chemietechnologie am Kauno politechnikos institutas und wurde Ingenieur. Ab 1980 arbeitete er im Staatsbetrieb „Azotas“ in Jonava und war leitender Ingenieur, Leiter, von 2005 bis 2008 Direktor für Entwicklung bei UAB „Koncernas Achemos grupė“. Von 2000 bis 2004 war er und seit 2008 ist er Mitglied des Seimas. Seit 2012 ist er Verkehrsminister Litauens. Vom 26. August bis zum 7. September 2014 war er kommissarischer Energieminister Litauens.

Von 1995 bis 2003 und von 2007 bis 2011 war er Mitglied im Stadtrat Jonava.[1][2][3]

Familie[Bearbeiten]

Er ist verheiratet und mit Frau Ligita (* 1958), Technologin von „Achema", hat die Tochter Rūta Sinkevičiūtė (* 1987), Juristin, und den Sohn Mindaugas Sinkevičius (* 1984), Bürgermeister von Jonava.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rimantas Sinkevičius (LRS inf.)
  2. Rimantas Sinkevičius (CV)
  3. Socialdemokratas R. Sinkevičius apsvaigęs šlitinėjo Seime (video) (Lietuvos ryto televizija, 8. April 2012)
  4. vrk.lt: Kandidatai vienmandatėse apygardose - Lietuvos Respublikos vyriausioji rinkimų komisija