Rimmel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rimmel
Logo
Rechtsform Tochterfirma von Coty Inc.
Gründung 1820
Sitz London, Vereinigtes Königreich
Branche Kosmetikprodukte
Website http://rimmellondon.com

Rimmel (gegründet 1820 vom französischen Parfumeur Gerard Rimmel in London) ist ein britisches Kosmetikunternehmen.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten]

Die Kosmetikfirma Rimmel wurde 1820 vom gebürtigen Franzosen Gerard Rimmel und seinem 14-jährigen Sohn und Lehrling Eugène Rimmel gegründet. Der damalige Sitz der Parfümerie befand sich auf der vornehmen Bond-Street. Eugéne baute das Ladengeschäft weiter aus und kreierte das weltberühmte Book of Perfume, in welcher er, damals eine Neuheit, verschiedene Düfte und ihre Herstellung akribisch in Wort und Bild dokumentierte. Er ging auch in der Werbung neue Wege und platzierte Anzeigen in Theaterprogrammen und stellte aufwändige Kataloge zusammen, um die betuchte High-Society für sich als Kunden zu gewinnen. Nach dem Tode Eugènes im Jahre 1887, verfolgten seine beiden Söhne die Strategie des Vaters weiter und bauten die Firma international aus. Ein Schwerpunkt ihrer Produktlinie war das Augen-Make-Up, insbesondere die Mascara. Der aufkommende Film und das damit verbundene dramatische Make-Up der Filmstars förderte die Beliebtheit der Firma und ihrer Produkte zusätzlich. Die Inhaber einer Londoner Werbeagentur, Robert und Rose Caplin, erwarben die Firma und bauten sie zusätzlich aus.

In den 1970er und 1980er Jahren wurde die Firma an diverse Inhaber verkauft, gegenwärtige Besitzer ist die Coty Inc., die Rimmel 1996 erwarben. Die Firma begann als besondere Strategie den London-Look zu kreieren und gewann das Supermodel Kate Moss als repräsentatives Gesicht der Marke.

Produktreihe[Bearbeiten]

Die Produktreihe beinhaltet Haut-, Haar- und Nagelkosmetik, wie Lippenstifte, Sprays, Nagellack und Puder mit entsprechenden Zubehör, wie Pinseln oder Wimpernzangen. Die Produkte sind im normalen Drogeriehandel erhältlich und sind preislich im mittleren bis unteren Segment angesiedelt. Zielgruppe sind Jugendliche und junge Frauen bis 35.

Weblinks[Bearbeiten]