Rimutaka Range

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

dep1f1dep2p5

Rimutaka Range
Northisland NZ Rimutaka Range.png
Höchster Gipfel Mount Matthews (940 m) p2
Lage Nordinsel Neuseeland
Koordinaten 41° 10′ S, 175° 10′ O-41.166666666667175.16666666667Koordinaten: 41° 10′ S, 175° 10′ O

Die Rimutaka Range, stellenweise auch als Rimutaka Ranges bezeichnet, ist ein Gebirgszug im südlichen Bereich der Nordinsel Neuseelands, der zwischen Upper Hutt und der Küste zur Cook Strait auf einer Länge von circa 50 Kilometern parallel zur Küstenlinie verläuft. Der breiteste Bereich des Gebirgsrückens weist etwa 40 Kilometer auf.

Die Berge der Rimutaka Range sind die südlichsten der Nordinsel. Im Westen wird der Höhenzug durch das Hutt Valley und den Wellington Harbour, im Süden durch die Cookstraße, im Osten durch den Ruamahanga River und den Lake Wairarapa sowie im Norden in der Verbindung zwischen Upper Hut und Featherston durch die Tararua Range begrenzt.

Die höchste Erhebung der Rimutaka Range ist Mount Matthews mit 940 Metern Höhe. Der Mount Clime ist mit seinen 831 Metern Höhe ein wichtiger Wetter- und Windschutz vor den starken südlichen Winden und prägnanter Teil der von Wellington aus sichtbaren Skyline der Range.

Rimutaka Forest Park[Bearbeiten]

Ein Teil der Rumutaka Range wird durch den 22.000 ha großen Rimutaka Forest Park eingenommen. Dieser Park ist besonders für die Bevölkerung von Wellington ein beliebtes Naherholungs- und Wandergebiet. Der durch das Department of Conservation unterhaltene Park weist zahlreiche beliebte Wanderwege auf.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Māori nutzten die Rimutaka Range schon frühzeitig als Lebensraum und Nahrungsquelle. Zahlreiche Fundstätten lassen heute noch auf frühere Siedlungen der Māori schließen.

Eisenbahnstrecke über die Rimutaka Range[Bearbeiten]

Im Jahre 1878 wurde zwischen Upper Hutt und Featherston durch das Hutt Valley und auf einem Abschnitt bis auf den Kamm der Rimutaka Range eine Eisenbahnstrecke errichtet, die hier mittels Fellscher Mittelschiene im Gleis den Zug über die Berge brachte. 1955 wurde diese Strecke zugunsten eines Eisenbahntunnels aufgegeben. Der ehemalige Bahndamm ist heute eine besonders für Mountainbike-Touren beliebte Route.

Erdbeben[Bearbeiten]

Im Jahre 1855 waren die Rimutaka Range Zentrum des bisher schwersten in Neuseeland gemessene und nachweisbaren Erdbebens, welches als das Wairarapa-Erdbeben von 1855 in die Geschichte des Landes eingehen sollte. Das Beben mit der Stärke 8,2 auf der Richterskala hatte die Anhebungen des Geländes um teilweise bis knapp über 6 Meter sowie mehrere Tsunamis an den umliegenden Küstenabschnitten und im Wellington Harbour zur Folge.

Weblinks[Bearbeiten]