Ring Ring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ring Ring
Studioalbum von ABBA
Veröffentlichung 26. März 1973
Label Polar, später Universal International
Format LP, CD
Genre Pop
Anzahl der Titel 12 (LP), 18 (CD)
Laufzeit 36 min 09 s

Besetzung

  • Gesang: Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad

Produktion

Studio Metronome Studio, Stockholm
Chronologie
- Ring Ring Waterloo
(1974)
Singleauskopplungen
November 1972 He Is Your Brother
14. Februar 1973 Ring Ring (Schwedisch)
19. Februar 1973 Ring Ring (englisch)
Juni 1973 Love Isn't Easy
(But It Sure Is Hard Enough)

Ring Ring ist das Debütalbum der schwedischen Pop-Gruppe ABBA aus dem Jahre 1973. Mit dem namensgebenden Lied Ring Ring belegte die Gruppe im selben Jahr bei den Melodiefestivalen, den schwedischen Vorentscheidungen für den Eurovision Song Contest, den dritten Platz. Das Album erschien zunächst nur in Europa, später auch in Australien. Bereits ein Jahr nach seiner Veröffentlichung waren über 500.000 Exemplare verkauft worden.[1][2]

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten]

Die Gruppe entschloss sich zu einem gemeinsamen Album, nachdem ihre erste gemeinsame Single People Need Love im Juni 1972 auf Platz 17 der Verkaufscharts, sowie Platz 3 der Tio i topp-Hitparade gelangt war. Die Aufnahmesessions begannen offiziell am 26. September 1972 mit Rock ’n’ Roll Band, obwohl bereits Anfang des Monats Aufnahmen mit I Am Just a Girl stattgefunden hatten und später auch einige der früheren Lieder auf die Titelliste des Albums miteinbezogen wurden. Es folgte das Lied He Is Your Brother im Oktober, das später ein Radiohit wurde, sich allerdings als Single nicht in den Verkaufscharts platzieren konnte. Im November wurde Nina, Pretty Ballerina aufgenommen und im Dezember Another Town, Another Train. Dazwischen waren Andersson und Ulvaeus auch als Songschreiber für andere Künstler beschäftigt, die bei „Polar Music“ unter Vertrag standen, sowie damit, einen Song für die schwedische Vorentscheidung des Eurovision Song Contest 1973 zu komponieren.

Im Januar 1973 folgten schließlich die Aufnahmen für den für das Album namensgebenden Song Ring Ring und Me and Bobby and Bobby’s Brother. Andersson und Ulvaeus komponierten Ring Ring auf Schwedisch, der englische Text stammt von Neil Sedaka und Phil Cody. Am 10. Februar 1973 fand schließlich die Vorentscheidung für den Song Contest statt, bei dem die Gruppe mit Ring Ring antrat und zunächst von ihrem Sieg überzeugt war, jedoch letztendlich nur auf Platz 3 landete. Noch bevor die Aufnahme-Sessions im März abgeschlossen waren, wurde am 14. Februar die schwedische Fassung von Ring Ring als Single veröffentlicht und fünf Tage später die englische. Nach der Aufnahme-Pause im Februar fanden Anfang März mit den beiden Liedern Disillusion, ein von Agnetha Fältskog geschriebenes Stück, und Love Isn’t Easy (But It Sure Is Hard Enough) die letzten Arbeiten am Album statt. Bereits in der Zwischenzeit zeigte sich der Erfolg der beiden Singles. Die schwedische Single erreichte Platz 1 und gleich dahinter die englische Platz 2. Ring Ring (Bara Du Slog En Signal) wurde 1973 zum erfolgreichsten Hit in Schweden.

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Am 26. März 1973 wurde das Album veröffentlicht. Mit auf der Titelliste war der Song I Saw It in the Mirror, ein ebenfalls 1970 aufgenommener Song mit Fältskog und Lyngstad als Background-Sängerinnen. Auch das bereits im März 1972 aufgenommene People Need Love wurde auf die LP mit einbezogen. In Schweden wurde an erster Stelle der Trackliste die schwedische Version von Ring Ring platziert, während die englische Version auf Seite zwei des Albums zu finden war. In Großbritannien und den USA wurde später die schwedische Version durch She’s My Kind of Girl ersetzt. Zu jenem Zeitpunkt wurde auf dem Cover noch der Name „Benny Björn & Agnetha Frida“ angegeben. Mit Love Isn’t Easy (But It Sure Is Hard Enough) wurde im Juni 1973 die letzte Single aus dem Album ausgekoppelt.[3]

Erfolg[Bearbeiten]

Ring Ring erreichte zunächst Platz 2 der schwedischen Album-Charts und im April 1973 Platz 10 in Norwegen. Bei seiner Wiederveröffentlichung in Australien 1976 kam das Album ebenfalls auf Platz 10. In Großbritannien wurde es erstmals 1992 auf CD veröffentlicht.

Aufgrund des großen Erfolges des Albums beschlossen die vier Künstler, künftig weitere gemeinsame Projekte zu verfolgen und intensiver zusammenzuarbeiten.

Single-Auskopplungen[Bearbeiten]

  • People Need Love / Merry-Go-Round – Schweden
  • Ring Ring (Bara Du Slog En Signal) (schwedische Version) / Åh Vilka Tider – Schweden
  • Ring Ring / She’s My Kind of Girl – Europa, Australien
  • He Is Your Brother / Santa Rosa – Schweden
  • Love Isn’t Easy (But It Sure Is Hard Enough) / I Am Just a Girl – Skandinavien

Weitere Auskopplungen[Bearbeiten]

  • Rock ’n’ Roll Band / Another Town, Another Train – USA
  • Nina, Pretty Ballerina / He Is Your Brother – Frankreich (Dezember 1973)
  • Nina, Pretty Ballerina / I Am Just a Girl – Australien, Österreich (1973, # 8)[4]
  • I Am Just a Girl / Ring Ring – Japan (16. September 1973)
  • Me and Bobby and Bobby’s Brother / I Am Just a Girl – Polen
  • Another Town, Another Train / People Need Love – Japan

Titelliste[Bearbeiten]

Abweichende Titelnummern der CD-Veröffentlichung in Klammern angegeben.

Seite 1[Bearbeiten]

  1. (15.) Ring Ring (bara du slog en signal) (schwedischsprachige Version)
  2. Another Town, Another Train
  3. Disillusion
  4. People Need Love
  5. I Saw It in the Mirror
  6. Nina, Pretty Ballerina

Seite 2[Bearbeiten]

  1. (7.) Love Isn’t Easy (But It Sure Is Hard Enough)
  2. (8.) Me and Bobby and Bobby’s Brother
  3. (9.) He Is Your Brother
  4. (1.) Ring Ring (englischsprachige Version)
  5. (11.) I Am Just a Girl
  6. (12.) Rock ’n’ Roll Band

Bonustracks[Bearbeiten]

Auf der Veröffentlichung als CD finden sich folgende Bonustracks:

10. She’s My Kind of Girl
13. Merry-Go-Round (englischsprachige Version von En Karussell)
14. Santa Rosa

2005 Re-Release[Bearbeiten]

13. Ring Ring (Bara Du Slog En Signal) (Schwedische Version)
14. Åh, Vilka Tider
15. Merry-Go-Round
16. Santa Rosa
17. Ring Ring (Spanische Version)
18. Wer im Wartesaal der Liebe steht (Deutsche Version von Another Town, Another Train)
19. Ring Ring (Deutsche Version)

2013 Deluxe Edition[Bearbeiten]

Neben bekannten Titeln wie „He Is Your Brother“ und dem Titelsong enthält die neue Edition mit „People Need Love“ auch die erste Aufnahme der Band. Die „Deluxe Edition“ von „Ring Ring“ dokumentiert die ersten Schritte der Gruppe. Das Originalalbum wurde um 13 Bonustracks erweitert, darunter vier Songs, die bisher noch nie auf CD erschienen sind. Dazu gibt es eine DVD mit seltenen Fernsehaufnahmen.

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

  • “ABBA Annual” 1972 und 1973
  • “ABBA - The Worldwide Chart Lists” Schweden
  •  Carl Magnus Palm: Licht und Schatten. ABBA – Die wahre Geschichte. Bosworth, Berlin/ Wien/ London 2002 (Originaltitel: Bright Lights, Dark Shadows. The real Story of ABBA, übersetzt von Helmut Müller), ISBN 3-936026-42-4 (Original) und ISBN 978-3-86543-100-4 (Taschenbuch, 2009).
  •  Carl Magnus Palm: Abba. Story und Songs kompakt. Bosworth, Berlin/ Wien/ London 2005/ 2006 (Originaltitel: Abba. The Complete Guide To Their Music, übersetzt von Cecilia Senge), ISBN 3-86543-227-1.
  • Carl Magnus Palm: ABBA – Ring Ring: „The Happiest Sound of them all“. Begleittext zur CD, Remastered Edition. 2001.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. abba4ever.com
  2. Carl Magnus Palm: Licht und Schatten. ABBA - Die wahre Geschichte. S. 232.
  3. Carl Magnus Palm: Abba – Story und Songs kompakt. S. 13–23.
  4. Nina, Pretty Ballerina auf austriancharts.at