Ring junger Bünde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ring junger Bünde (RjB) ist ein Zusammenschluss selbständiger, unabhängiger und selbstverantwortlicher Jugendverbände, die sich als Bünde in der Tradition der Jugendbewegung sehen. Er bezweckt, deren gemeinsame Interessen nach außen zu vertreten und deren Verbindung untereinander zu fördern. Er wurde 1964 gegründet.

Der RjB und alle in ihm vertretenen Jugendbünde bekennen sich zur Grundsatzerklärung der jungen Bünde zum Meißnertag 1963.

Mitglieder[Bearbeiten]

(Stand November 2013)

Ehemalige Mitglieder:

Regionale Ringe[Bearbeiten]

Neben dem Ring junger Bünde auf Bundesebene existieren mehrere regionale Ringe, die nur lose mit dem RjB verknüpft sind. Sie sind keine Untergliederung des RjB, der nur autonome Bünde aufnimmt. Allerdings sind einige Mitgliedsgruppen der regionalen Ringe über ihren Verband auch Mitglied des bundesweiten RjB.

Momentan existieren folgende regionale RjBs:

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://kreuzfahrer.org/
  2. a b 1973 wurde Die Skara, die nur noch aus wenigen Mitgliedern bestand, zusammen mit der „Jungentrucht“ aus dem Ring junger Bünde ausgeschlossen, da sie durch klassenkämpferische Parolen und endlose Diskussionen jede sinnvolle Arbeit innerhalb des Ringes zunichtemachte, siehe auch: Der Eisbrecher 62, Oktober 1973

Weblinks[Bearbeiten]