Ringer-Weltmeisterschaften 2002

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ringer-Weltmeisterschaften 2002 fanden nach Stilart und Geschlechtern getrennt an unterschiedlichen Orten statt. Die Ringer wurden zum ersten Mal bei Weltmeisterschaften in jeweils sieben Gewichtsklassen unterteilt.

Griechisch-römisch[Bearbeiten]

Die Wettkämpfe im griechisch-römischen Stil fanden vom 20. bis zum 22. September 2002 in Moskau statt. Bester deutscher Ringer wurde Konstantin Schneider mit einem siebten Rang in der Gewichtsklasse -74 kg. Die Deutschen Mirko Englich als Achter in der Gewichtsklasse -96 kg und Nico Schmidt mit dem 10. Platz in der Gewichtsklasse -130 kg kamen ebenfalls unter die besten Zehn.

Medaillengewinner[Bearbeiten]

Klasse Gold Silber Bronze
-55 kg RusslandRussland Gaidar Mamedalijew TurkmenistanTurkmenistan Nepes Gukulow IranIran Hassan Rangraz
-60 kg BulgarienBulgarien Armen Nasarjan PolenPolen Włodzimierz Zawadzki KubaKuba Roberto Monzón
-66 kg SchwedenSchweden Jimmy Samuelsson AserbaidschanAserbaidschan Fərid Mansurov Georgien 1990Georgien Manuchar Kwirkwelia
-74 kg RusslandRussland Warteres Samurgaschew Georgien 1990Georgien Badri Chasaija KubaKuba Filiberto Ascuy Aguilera
-84 kg SchwedenSchweden Ara Abrahamian RusslandRussland Alexander Menschikow AgyptenÄgypten Mohamad Abd El Fatah
-96 kg TurkeiTürkei Mehmet Özal AgyptenÄgypten Karam Ibrahim BulgarienBulgarien Ali Mollow
-120 kg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dremiel Byers UngarnUngarn Mihály Deák Bárdos RusslandRussland Juri Patrikejew

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Rang Land Gold Silber Bronze
1 RusslandRussland Russland 2 1 1
2 SchwedenSchweden Schweden 2 0 0
3 BulgarienBulgarien Bulgarien 1 0 1
4 TurkeiTürkei Türkei 1 0 0
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 0 0
6 AgyptenÄgypten Ägypten 0 1 1
Georgien 1990Georgien Georgien 0 1 1
8 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 0 1 0
PolenPolen Polen 0 1 0
TurkmenistanTurkmenistan Turkmenistan 0 1 0
UngarnUngarn Ungarn 0 1 0
12 KubaKuba Kuba 0 0 2
13 IranIran Iran 0 0 1

Freistil[Bearbeiten]

Die Wettkämpfe im freien Stil fanden vom 5. bis zum 7. September 2002 in Teheran statt. Beste Deutsche wurden Engin Ürün als Vierter in der Gewichtsklasse -66 kg, Daniel Wilde in der Gewichtsklasse -60 kg und Markus Hamann in der Gewichtsklasse -120 kg als jeweils Siebte, Andre Backhaus mit Rang 8 in der Gewichtsklasse -84 kg und Alexander Leipold mit Platz 10 in der Gewichtsklasse -74 kg. Für die Schweiz platzierten sich Rolf Scherrer als Achter in der Gewichtsklasse -96 kg und Robert Eggertswyler auf Rang 10 in der Gewichtsklasse -84 kg unter den besten Zehn.

Medaillengewinner[Bearbeiten]

Klasse Gold Silber Bronze
-55 kg KubaKuba René Montero AserbaidschanAserbaidschan Namig Abdullajew UkraineUkraine Olexandr Sacharuk
-60 kg ArmenienArmenien Aram Margarjan MongoleiMongolei Purewbaatar Ojunbileg IranIran Mohammad Talaee
-66 kg UkraineUkraine Elbrus Tedejew IranIran Alireza Dabir RusslandRussland Saur Botajew
-74 kg IranIran Mehdi Hajizadeh Jouibari RusslandRussland Magomed Issagadschijew UkraineUkraine Wolodymyr Syrotyn
-84 kg RusslandRussland Adam Saitijew KubaKuba Yoel Romero Palacio IranIran Majid Khodaei
-96 kg Georgien 1990Georgien Eldari Luka Kurtanidse IranIran Alireza Heidari UkraineUkraine Wadym Tassoew
-120 kg RusslandRussland Dawid Mussulbes KubaKuba Alexis Rodríguez Valera TurkeiTürkei Aydın Polatçı

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Rang Land Gold Silber Bronze
1 RusslandRussland Russland 2 1 1
2 IranIran Iran 1 2 2
3 KubaKuba Kuba 1 2 0
4 UkraineUkraine Ukraine 1 0 3
5 ArmenienArmenien Armenien 1 0 0
Georgien 1990Georgien Georgien 1 0 0
7 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 0 1 0
MongoleiMongolei Mongolei 0 1 0
9 TurkeiTürkei Türkei 0 0 1

Frauen[Bearbeiten]

Die Wettkämpfe der Frauen fanden vom 2. bis zum 3. November 2002 in Chalkida statt. Neben der Titelgewinnerin Brigitte Wagner kamen die Deutschen Christina Örtli als Fünfte in der Gewichtsklasse -59 kg, Annika Örtli mit Platz 6 in der Gewichtsklasse -67 kg, Stéphanie Groß als Siebte in der Gewichtsklasse -63 kg und Anita Schätzle mit Rang 10 in der Gewichtsklasse -72 kg unter die besten Zehn. Nikola Hartmann-Dünser war mit Platz 6 in der Gewichtsklasse -63 kg erfolgreichste Österreicherin. Beste Schweizerin wurde Nadine Tokar als Neuntplatzierte in der Gewichtsklasse -55 kg.

Medaillengewinner[Bearbeiten]

Klasse Gold Silber Bronze
-48 kg DeutschlandDeutschland Brigitte Wagner RusslandRussland Inga Karamtschakowa SchwedenSchweden Ida Hellström
-51 kg GriechenlandGriechenland Sofia Poumpouridou JapanJapan Chiharu Ichō RusslandRussland Natalja Golz
-55 kg JapanJapan Saori Yoshida Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tina George SchwedenSchweden Ida-Theres Karlsson
-59 kg RusslandRussland Aljona Kartaschowa SchwedenSchweden Lotta Andersson Puerto RicoPuerto Rico Mabel Fonseca Ramirez
-63 kg JapanJapan Kaori Ichō SchwedenSchweden Sara Eriksson NorwegenNorwegen Lene Aanes
-67 kg UkraineUkraine Kateryna Burmistrowa FrankreichFrankreich Lise Golliot-Legrand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kristie Marano
-72 kg JapanJapan Kyōko Hamaguchi China VolksrepublikChina Xu Wang PolenPolen Edyta Witkowska

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Rang Land Gold Silber Bronze
1 JapanJapan Japan 3 1 0
2 RusslandRussland Russland 1 1 1
3 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 0 0
GriechenlandGriechenland Griechenland 1 0 0
UkraineUkraine Ukraine 1 0 0
6 SchwedenSchweden Schweden 0 2 2
7 FrankreichFrankreich Frankreich 0 1 1
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 1 1
9 China VolksrepublikChina Volksrepublik China 0 1 0
10 NorwegenNorwegen Norwegen 0 0 1
Puerto RicoPuerto Rico Puerto Rico 0 0 1

Weblinks[Bearbeiten]