Rio Juruena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rio Juruena
Rio Juruena (lila)

Rio Juruena (lila)

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Mato Grosso, Brasilien
Flusssystem Amazonas
Abfluss über Rio Tapajós → Amazonas → Atlantik
Quelle nördlich von Pontes e Lucerda
14° 44′ 49″ S, 59° 9′ 51″ W-14.74695-59.164263888889600
Quellhöhe 600 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Zusammenfluss mit dem Teles Pires zum Rio Tapajós-7.350209-58.138275Koordinaten: 7° 21′ 1″ S, 58° 8′ 18″ W
7° 21′ 1″ S, 58° 8′ 18″ W-7.350209-58.138275
Länge 1240 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 190.940 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AEo: 190.940 km²
MQ
Mq
4360 m³/s
22,8 l/s km²
Rechte Nebenflüsse Río Sauêruiná, Rio do Sangue, Rio Arinos
Gemeinden Juruena
Juruena River 2009.jpg

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Der Rio Juruena [ˌχiu ˌʒuɾuˈɛna] ist ein 1240 km langer Fluss in Brasilien im Einzugsgebiet des Amazonas. Er ist ein Quellfluss des Rio Tapajós, der beim Zusammenfluss mit dem Teles Pires entsteht.

Flusslauf[Bearbeiten]

Der Rio Juruena entspringt nördlich von Pontes e Lucerda, nur knapp 30 km von der Quelle des Rio Guaporé entfernt. Im Oberlauf existieren viele große Wasserfälle. Er mäandriert Richtung Norden und wird durch etliche Zuflüsse zu einem großen Strom. Wegen der zahlreichen Wasserfälle und Stromschnellen ist er nicht schiffbar. Auf den letzten 190 km vor der Mündung bildet er die Grenze zwischen den brasilianischen Bundesstaaten Mato Grosso und Amazonas Seit 5. Juni 2006 existiert am Unterlauf, auf dem Gebiet beider Bundesstaaten, der Nationalpark Juruena.

Die größten Zuflüsse[Bearbeiten]

Zu den größten Zuflüssen gehören (flussabwärts):[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Juruena River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kümmerly+Frey Rand McNally: Internationaler Atlas. Herausgegeben von Georg Westermann Verlag ISBN 3-07-508962-1