Ripoll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Stadt Ripoll, der Fluss Ripoll wird unter Ripoll (Fluss) erläutert.
Gemeinde Ripoll
Das Kloster von Ripoll
Das Kloster von Ripoll
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Ripoll
Ripoll (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Katalonien
Provinz: Girona
Comarca: Ripollès
Koordinaten 42° 12′ N, 2° 11′ O42.2008333333332.1905555555556691Koordinaten: 42° 12′ N, 2° 11′ O
Höhe: 691 msnm
Fläche: 73,3 km²
Einwohner: 10.798 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 147,31 Einw./km²
Gemeindenummer (INE): 17147 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch, Katalanisch
Bürgermeister: Teresa Jordà i Roura
Daten der Generalitat: MuniCat
Sitze im Gemeinderat: Kommunalwahl 2011
Website: www.ajripoll.org
Lage der Gemeinde
Localització de Ripoll.png

Ripoll ist eine Stadt in der Provinz Girona in Katalonien (Spanien). Sie wurde am Zusammenfluss der Flüsse Ter und dessen Nebenfluss Freser gegründet und ist Hauptstadt der Comarca Ripollès in den katalanischen Vorpyrenäen. Die Stadt hat 10.798 Einwohner (Stand 1. Januar 2013) und eine Fläche von 10,19 km².

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Keimzelle des Ortes ist Santa Maria de Ripoll, eine ehemalige Benediktiner-Abtei. Dieses Kloster wurde von dem Grafen Wilfried dem Haarigen (Guifré el Pilós) 879 oder 880 gegründet. Er ist in der Kirche bestattet. Das Kloster ist berühmt für seine Buchmalerei (Museum vor Ort).

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Söhne und Töchter[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ripoll – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).