Ripon (Wisconsin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ripon
Rathaus von Ripon
Rathaus von Ripon
Lage in Wisconsin
Ripon (Wisconsin)
Ripon
Ripon
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Wisconsin
County:

Fond du Lac County

Koordinaten: 43° 51′ N, 88° 50′ W43.845-88.839722222222284Koordinaten: 43° 51′ N, 88° 50′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner:
– Metropolregion:
7733 (Stand: 2010)
101.633 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 703 Einwohner je km²
Fläche: 11,0 km² (ca. 4 mi²)
davon 11,0 km² (ca. 4 mi²) Land
Höhe: 284 m
Postleitzahl: 54971
Vorwahl: +1 920
FIPS:

55-68175

GNIS-ID: 1572338
Webpräsenz: www.cityofripon.com
Bürgermeister: Gary Will
Little White Schoolhouse Ripon Wisconsin Feb 2012.jpg
Das Little White Schoolhouse, Gründungsort der Republikanischen Partei, National Historic Landmark

Ripon ist eine Kleinstadt (mit dem Status „City“) im Fond du Lac County im US-amerikanischen Bundesstaat Wisconsin. Im Jahr 2010 hatte Ripon 7733 Einwohner.[1]

Geografie[Bearbeiten]

Ripon liegt im mittleren Südosten Wisconsins, rund 70 km westlich des Michigansees. Die geografischen Koordinaten von Ripon sind 43°50'42" nördlicher Breite und 88°50'23" westlicher Länge. Das Stadtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von 11 km² und ist vollständig von der Town of Ripon umgeben, ohne dieser anzugehören.

Nachbarorte von Ripon sind Pickett (12,5 km nordöstlich), Rosendale (14,1 km ostsüdöstlich), Brandon (15,6 km südsüdöstlich), Fairwater (12,1 km südsüdwestlich), Green Lake (11,6 km westlich) und Berlin (14,9 km nordwestlich).

Die nächstgelegenen größeren Städte sind Green Bay am Michigansee (114 km nordöstlich), Wisconsins größte Stadt Milwaukee (132 km südöstlich), Chicago in Illinois (281 km südsüdöstlich), Rockford in Illinois (206 km südlich) und Wisconsins Hauptstadt Madison (116 km südsüdwestlich).[2]

Verkehr[Bearbeiten]

Im Stadtgebiet von Ripon treffen die Wisconsin State Highways 23, 44 und 49 zusammen. Alle weiteren Straßen sind untergeordnete Landstraßen, teils unbefestigte Fahrwege sowie innerörtliche Verbindungsstraßen.

Durch Ripon verläuft eine Eisenbahnstrecke der Wisconsin and Southern Railroad (WSOR), einer regionalen (Class II) Frachtverkehrsgesellschaft.

Mit dem Fond du Lac County Airport befindet sich 32,1 km ostsüdöstlich ein kleiner Flugplatz. Die nächsten Verkehrsflughäfen sind der Dane County Regional Airport in Madison (114 km südsüdwestlich) und der General Mitchell International Airport in Milwaukee (142 km südöstlich).

Geschichte[Bearbeiten]

Ripon wurde 1849 gegründet und nach einem der ältesten Orte Englands benannt. Die Stadt ist bekannt für das Ripon College und vor allem als Gründungsort der Republikanischen Partei der Vereinigten Staaten. Das alte Schulhaus von Ripon, das Little White Schoolhouse, ist seit 1974 ein National Historic Landmark. Es wurde vom Innenministerium der USA als "Ort eines wichtigen Ereignisses der amerikanischen Geschichte" als besonders bedeutend eingestuft und in das National Register of Historic Places aufgenommen. Es ist eines der 40 historischen Stätten in Wisconsin.

Liste der Bürgermeister in Ripon[Bearbeiten]

Jahr Name
1858 Harvey Grant
1859 Jehdiah Bowen
1860 H.S. Town
1861 Philo England
1862 Ceylon North
1863 C.F. Hammond
1864 Pertine Pinkney
1865 H.T. Henton
1866 A.M. Skeels
1867 Samuel Sumner
1868 Jehdiah Bowen (2nd)
1869 William Workman
1870 George L. Field
1871 Aaron Everhard
1872 O.U. Akin
1873 O.J. Wolcott
1874-78 Aaron Everhard (2nd)
1879 Samuel Sumner
1880 I.M. Dakin
1881 A.P Harwood
1882-85 Aaron Everhard (3rd)
1886 Lewis Reed
1887 Marcellus Pedrick
1888-89 H.C. Everesz
1890-92 Aaron Everhard (4th)
1893 E.J. Burnside
1894 Alanson Wood
1895 Philomen Wicks
1896 Chester Hazen
1897 George L. Field (2nd)
1898 Bruno Shallern
1899 Hugo Schultz/Don Worrall
1900-02 John T. Harris
1902-04 I.F. Strauss
1904-06 John T. Harris (2nd)
1906-14 Lewis Kellogg
1914-16 Albert Maudlin
1916-18 L.W. Thayer
1918-20 Charles H. Graham
1920-22 Herman Thiel
1922-32 Lewis Kellogg (2nd)
1932-36 Harold Bumby
1936-40 W.H. Barber
1940-44 Eugene von Schallern
1944-48 Les Chelstrom
1948-56 Robert Born
1956-60 John H. Wilson
1960-62 J. Gordon Thiel
1962-63 Peter Ramsey
1963-68 John Adamski
1968-72 Fred W. Kohl, Jr.
1972-74 Mark Conrad
1974-77 Michael Williams (A)
1977-82 Warren Bredahl
1982-84 Thomas (Ted) Jones
1984-86 Warren Bredahl (2nd)
1986-88 David Gray
1988-96 John Haupt
1996–2002 Bob Somers
2002–2003 John Reinsch (B)
2003–2010 Aaron Kramer
2010 Barbara Miller
2010–heute Gary Will

Bevölkerung[Bearbeiten]

Nach der Volkszählung im Jahr 2010 lebten in Ripon 7733 Menschen in 3053 Haushalten. Die Bevölkerungsdichte betrug 703 Einwohner pro Quadratkilometer. In den 3053 Haushalten lebten statistisch je 2,22 Personen.

Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 94,7 Prozent Weißen, 0,7 Prozent Afroamerikanern, 0,3 Prozent amerikanischen Ureinwohnern, 0,8 Prozent Asiaten sowie 2,6 Prozent aus anderen ethnischen Gruppen; 0,9 Prozent stammten von zwei oder mehr Ethnien ab. Unabhängig von der ethnischen Zugehörigkeit waren 5,0 Prozent der Bevölkerung spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

20,2 Prozent der Bevölkerung waren unter 18 Jahre alt, 62,8 Prozent waren zwischen 18 und 64 und 17,0 Prozent waren 65 Jahre oder älter. 52,6 Prozent der Bevölkerung war weiblich.

Das mittlere jährliche Einkommen eines Haushalts lag bei 43.598 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen betrug 20.886 USD. 15,0 Prozent der Einwohner lebten unterhalb der Armutsgrenze.[1]

Bekannte Bewohner[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b American Fact Finder Abgerufen am 10. Februar 2014
  2. Entfernungsangaben laut Google Maps Abgerufen am 10. Februar 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ripon, Wisconsin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien