Rita Kieber-Beck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rita Kieber-Beck (* 27. Dezember 1958) ist eine Liechtensteiner Politikerin. Vom 21. April 2005 bis 25. März 2009 war sie Regierungsrätin für Äusseres, Kultur, Familie und Chancengleichheit. Kieber-Beck gehört der Fortschrittlichen Bürgerpartei in Liechtenstein (FBP) an und ist Präsidiumsmitglied ihrer Partei. Von 2001 bis 2005 war sie stellvertretende Regierungschefin ihres Landes mit den Ressorts Justiz, Bildungswesen, Verkehr und Kommunikation. Kieber-Beck ist ausgebildete Sekundarschullehrerin und Juristin.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)

Weblinks[Bearbeiten]