Rita Schwarzelühr-Sutter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rita Schwarzelühr-Sutter mit Frank-Walter Steinmeier, 2009

Rita Schwarzelühr-Sutter MdB, (* 13. Oktober 1962 in Waldshut) ist eine deutsche Politikerin (SPD).

Leben und Beruf[Bearbeiten]

Nach dem Abitur 1982 am Hochrhein-Gymnasium Waldshut absolvierte Rita Schwarzelühr-Sutter ein Studium der Wirtschaftswissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Universität Zürich, welches sie 1989 als Diplom-Betriebswirtin beendete. Danach war sie von 1992 bis 1996 als Marketing-Assistentin und von 1997 bis 2005 als Mitarbeiterin der Bundestagsabgeordneten Karin Rehbock-Zureich tätig.

Rita Schwarzelühr-Sutter ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Partei[Bearbeiten]

Sie trat 1994 in die SPD ein und gehört seit 1995 dem Vorstand des SPD-Kreisverbandes Waldshut an. Seit 2001 ist sie Vorsitzende des Kreisverbandes Waldshut.

Abgeordnete[Bearbeiten]

Seit 1999 gehört Rita Schwarzelühr-Sutter dem Gemeinderat ihres Wohnortes Lauchringen, seit 2004 auch dem Kreistag des Landkreis Waldshut an.

Bei der Bundestagswahl 2005 wurde sie über die Landesliste Baden-Württemberg zum Mitglied des Deutschen Bundestages. Sie war Mitglied im Verkehrsausschuss sowie seit 2006 Vorsitzende der Unter-Arbeitsgruppe „Verkehr und Klima“ der Arbeitsgruppe Verkehr, Bau und Stadtentwicklung der SPD-Bundestagsfraktion.[1]

Bei der Bundestagswahl 2009 verpasste sie auf Platz 16 der Landesliste knapp den Wiedereinzug in den Bundestag,[2] konnte jedoch im Oktober 2010 als Nachrückerin für den verstorbenen SPD-Politiker Hermann Scheer erneut dort einziehen.[3]

Bei der Bundestagswahl 2013 konnte sie ihr Mandat verteidigen: Im Kabinett Merkel III ist Schwarzelühr-Sutter seit 17. Dezember 2013 neben Florian Pronold Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rita Schwarzelühr-Sutter zur Parlamentarischen Staatssekretärin ernannt abgerufen 18. Oktober 2010
  2. suedkurier.de: Rita Schwarzelühr-Sutter verliert Bundestags-Mandat. Südkurier, 28. September 2009
  3. suedkurier.de: Rita Schwarzelühr-Sutter (SPD) wieder im Deutschen Bundestag. Südkurier, 15. Oktober 2010