Ritenministerium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Ritenministerium (chinesisch 禮部Pinyin Lǐbù) war eines der sechs Ministerien des kaiserlichen China.

Es existierte in dieser Form von der Tang-Dynastie bis zum Sturz der Monarchie 1911. Vorher waren seine Zuständigkeiten auf mehrere Stellen verteilt, darunter den Großzeremonienmeister, den Großherold und den Vorsteher des Ahnenclans. Während der Song-Zeit wurden sie vorübergehend von der Sekretariatskanzlei wahrgenommen.

Zu den Aufgaben des Ritenministeriums gehörte:

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Loewe: Das China der Kaiser: die historischen Grundlagen des modernen China, Neff-Verlag, Wien/Berlin 1966, S. 184ff.