Rittermannshagener See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rittmannshagener See

BW

Geographische Lage Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
Zuflüsse Ostpeene
Abfluss Ostpeene
Orte in der Nähe Rittermannshagen
Daten
Koordinaten 53° 36′ 52″ N, 12° 45′ 36″ O53.61450555555612.75993333333331.9Koordinaten: 53° 36′ 52″ N, 12° 45′ 36″ O
Rittmannshagener See (Mecklenburg-Vorpommern)
Rittmannshagener See
Höhe über Meeresspiegel 31,9 m ü. NHN
Fläche 48,2 haf5

Der Rittmannshagener See ist ein See im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern. Der größte (nördliche) Teil liegt auf dem Gemeindegebiet Faulenrost, in der Nähe des namensgebenden Ortes. Der kleinere südliche Teil, auch Lanser See genannt, liegt auf dem Gemeindegebiet Peenehagen. Der See entstand in einer glazialen Rinne, die während des pommerschen Stadiums der Weichseleiszeit durch Schmelzwasser unterhalb des Eises ihre heutige Form erhielt. Größere Teile des Seeufers sind verschilft und meist sumpfig. Die Ostpeene mündet im Südosten in den See und verlässt ihn im Norden wieder. Am Ostufer liegt das Waldgebiet Faulenroster Holz.

Siehe auch[Bearbeiten]