Ritz-Carlton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von Ritz-Carlton
The Ritz-Carlton in Washington, D.C.
The Ritz-Carlton in Wolfsburg
Der Strand des Ritz-Carlton in Bahrain

The Ritz-Carlton, eigentlich The Ritz-Carlton Hotel Company, L.L.C., ist der Name einer US-amerikanischen Hotelkette mit Sitz in Chevy Chase nahe Washington.

Der Name Ritz-Carlton geht auf den Schweizer Hotelier César Ritz zurück, der das Ritz Paris und das Carlton Hotel in London betrieb. Später wurden beide Namen für ein Restaurant auf der Amerika erstmals zusammengeführt. 1911 wurde schließlich das erste „Ritz-Carlton Hotel“ in New York City eröffnet.[1]

Das Unternehmen befindet sich seit 1998 zu 99 % im Besitz von Marriott International und betreibt weltweit 85 Hotels (zwei davon in Deutschland, das The Ritz-Carlton Berlin und ein Haus in Wolfsburg), drei Marketing-Partner-Hotels sowie 12 Verkaufsbüros und beschäftigt ca. 40.000 Mitarbeiter.

Bekannte Häuser der Kette sind beispielsweise das Arts Barcelona und das The Ritz-Carlton New York Central Park. In Österreich wurde im August 2012 am Wiener Schubertring das erste Ritz-Carlton Haus eröffnet.

In den oberen Stockwerken des International Commerce Centre in Hongkong betreibt Ritz-Carlton das höchstgelegene Hotel der Welt.

Geplante Neueröffnungen[Bearbeiten]

(Stand: August 2013)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Famous Hotels. In: famoushotels.org. Abgerufen am 25. Juni 2013 (eng).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ritz-Carlton – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien