Münchner Verlagsgruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Riva Verlag)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Münchner Verlagsgruppe GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1997
Sitz München, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Christian Jund, Oliver Kuhn[1]
Mitarbeiter 56 (2012, ohne kurs plus)[1]
Umsatz 15 Mio. € (2012, Schätzung)[2]
Branche Verlagswesen
Website www.muenchner-verlagsgruppe.de

Die Münchner Verlagsgruppe ist ein Buchverlagshaus für Sach- und Fachbücher mit Sitz in München. Zur Münchner Verlagsgruppe gehören der riva Verlag, der mvg Verlag, der Redline Verlag, der FinanzBuch Verlag und der Verlag mi-Wirtschaftsbuch.

Geschichte[Bearbeiten]

Christian Jund gründete 1997 die FinanzBuch Verlags GmbH, die im Jahr 2004 das Imprint riva Verlag gründete. 2008 folgte dann die Übernahme der drei Verlage mvg, Redline und mi-Wirtschaftsbuch vom Süddeutschen Verlag, der sich im Gegenzug mit 15 % am FinanzBuch Verlag beteiligte.[3][4] Die drei Wirtschaftsverlage FinanzBuch, Redline und mi-Wirtschaftsbuch publizieren Sach- und Fachbücher sowie Ratgeber zu den Themen Management, Wirtschaft, Finanzen, Produktion, Marketing und Verkauf. Die beiden Lifestyle Verlage mvg und riva decken hingegen bunte Inhalte, wie Sport, Fitness, Humor, True Crime, Schicksalsgeschichten, Persönlichkeitsentwicklung oder Kommunikation mit Sachbüchern, Biografien und Ratgebern ab.

Die Verlage[Bearbeiten]

riva Verlag[Bearbeiten]

Der riva Verlag wurde 2004 von Christian Jund als Imprint der FinanzBuch Verlag GmbH gegründet. Im riva Verlag publizierten unter anderem der Torwart Oliver Kahn, der Sänger Bushido, Bettina Wulff, Nathalie von Bismarck oder Jack White.

Schwerpunkte sind hierbei Biographien, Sport & Fitness, Humor und True Crime.

mvg Verlag[Bearbeiten]

Der mvg Verlag wurde 1965 von Wolfgang Dummer als Imprint des Verlags moderne industrie gegründet und war als praktischer Ratgeber- und Lebenshilfeverlag konzipiert. Der Schwerpunkt lag auf der Erstellung von sogenannten Subliminals (Tonkassetten) mit Autoren wie Nikolaus B. Enkelmann und Kurt Tepperwein und in einem Taschenbuchprogramm rund um die Themen Psychologie, Spiritualität, Esoterik, Liebe, Sexualität und Partnerschaft.

Bis zur Jahrtausendwende entwickelte sich mvg zu einem Ratgeber- und Lebenshilfe-Verlage in Deutschland. Das Verlagsportfolio beinhaltete Bücher über Kommunikation, Motivation, Partnerschaft, Persönlichkeitsentwicklung und Train your Brain.

2008 wurde der mvg Verlag von der Münchner Verlagsgruppe GmbH übernommen und publiziert jetzt auch im Bereich Biografien und Sachbuch.

Redline Verlag[Bearbeiten]

Im Jahr 2002 wurden die Programme der Verlage moderne industrie und des Wirtschaftsverlags Carl Ueberreuter unter dem Label Redline Wirtschaft zusammengelegt und in die Verlagsgruppe Süddeutscher Verlag integriert. Von nun an spezialisierte sich Redline Wirtschaft auf Sachbücher und Ratgeber im Bereich Management & Karriere. 2008 übernahm die Münchner Verlagsgruppe GmbH Redline Wirtschaft vom Süddeutschen Verlag und benannte das Label in Redline Verlag um. Aktuell bietet das Verlagsprogramm Veröffentlichungen zu den Themen Management & Unternehmensführung, Marketing & Verkauf, Beruf & Karriere sowie Wirtschaft & Politik an.

FinanzBuch Verlag[Bearbeiten]

Der FinanzBuch Verlag wurde 1997 von Christian Jund mit dem Ziel gegründet, Börsen- und Finanzliteratur im deutschsprachigen Raum zu etablieren. Anfangs noch auf US-amerikanische Lizenztitel fokussiert, bietet der Verlag mittlerweile verschiedene Fachbücher an. Außerdem begründete er mit Kooperationspartern verschiedene Buchreihen, unter Anderem mit n-tv, Capital, Börse-Online, Wirtschaftswoche oder Financial Times Deutschland.

mi Wirtschaftsbuch[Bearbeiten]

Der Verlag moderne industrie wurde 1952 von den beiden Wirtschaftsjournalisten Wolfgang Dummer und Norbert Müller gegründet und bot Fachbücher zu den Themen Marketing, Management, Produktion, Börse und Karriere an. Nach der Übernahme durch die Münchner Verlagsgruppe GmbH im Jahr 2008, wurde der Verlag in mi-Wirtschaftsbuch umbenannt.

Beteiligungen[Bearbeiten]

kurs plus[Bearbeiten]

Die Tochtergesellschaft kurs plus GmbH wurde 2008 als Spin-off der Münchner Verlagsgruppe gegründet. Die Schwerpunkte dabei sind deutschlandweiten Veranstaltungen rund um die Themen Wirtschaft und Finanzen. Das Angebot reicht dabei von Online-Seminaren über Tages-Seminare und Roadshows bis hin zu Kongressen, Foren und Messen, vom Training für Einsteiger bis zum Intensiv-Coaching für Fortgeschrittene. kurs plus veranstaltet zusammen mit dem Finanzen Verlag den Münchner Börsentag und zusammen mit der Traders Media GmbH die Messe World of Trading.

Seit 2011 plant und veranstaltet kurs plus in Zusammenarbeit mit Perform Better Europe auch Sportseminare und Sportevents. Zusätzlich zu den verschiedenen Zertifizierungen und Fortbildungen organisiert kurs plus auch den jährlich stattfindenden Functional Training Summit.

World of Trading[Bearbeiten]

An der World of Trading Veranstaltungs GmbH ist die Münchner Verlagsgruppe zu 50 % beteiligt.[1] Das Unternehmen veranstaltet jährlich in Frankfurt eine Messe zum Thema Börsenhandel.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Jahresabschluss 2012 der Münchner Verlagsgruppe GmbH, www.bundesanzeiger.de, abgerufen am 23. Mai 2014.
  2. „Jetzt kann jeder hinter die Kulissen schauen“, Handelsblatt, 10. September 2012, abgerufen am 10. Mai 2014.
  3. Börsenblatt: FinanzBuch Verlag übernimmt Buchverlage des Süddeutschen Verlags
  4. BuchMarkt: Christian Jund zum Kauf von Redline