Rivas (Nicaragua)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rivas
11.439166666667-85.82888888888966Koordinaten: 11° 26′ N, 85° 50′ W
Karte: Nicaragua
marker
Rivas

Rivas auf der Karte von Nicaragua

Basisdaten
Staat NicaraguaNicaragua Nicaragua
Departamento Rivas
Stadtgründung 1835
Einwohner 26.046 (2005)
Stadtinsignien
Seal of Rivas.svg
Flag of Rivas.svg
Detaildaten
Höhe 66 m
Vorwahl 256
Kfz-Kennzeichen RI
Zeitzone UTC-6
Stadtvorsitz Wilfredo López Hernández, FSLN
Kirche San Pedro (2007)
Kirche San Pedro (2007)

Rivas ist die Hauptstadt des gleichnamigen Verwaltungsbezirkes Rivas im Süden von Nicaragua an der Grenze zu Costa Rica. Die Stadt hat 26.046 Einwohner (Stand 1. Januar 2005).

Geographie[Bearbeiten]

Straße im Süden der Stadt (2004)

Rivas liegt an der Panamericana, etwa vier Kilometer vom Westufer des Nicaragua-Sees entfernt, zwischen der Grenze zu Costa Rica bei Peñas Blancas im Süden (35 km) und der Hauptstadt Managua im Norden (100 km) und fungiert als wichtiger Knotenpunkt einerseits zum Küstenort San Juan del Sur am Pazifik und andererseits zum Ableger der Fähre in San Jorge auf die Insel Ometepe im Nicaragua-See. Mittelpunkt der Stadt ist der Parque Central mit der Kirche San Pedro. Der große Markt westlich davon dient auch als Busbahnhof, von dem aus die gelben Busse in alle Richtungen der Region sowie nach Costa Rica oder Managua fahren.

Politik[Bearbeiten]

Bürgermeister der Stadt und der Gemeinde Rivas ist seit den Wahlen am 9. November 2008 der Viehzüchter Wilfredo López Hernández vom FSLN.[1] Er löst damit den Radiomoderator José René Martinez Somoza von der Partido Liberal Constitucionalista (PLC) ab, der seit dem 7. November 2004 Bürgermeister war. Wilfredo Lopez ist der erste sandinistische Bürgermeister in der Geschichte der Stadt.[2]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Principales candidatos a alcalde de Rivas, La Prensa vom 3. Oktober 2008. Abgerufen am 27. Februar 2009.
  2. Por primera vez en la historia de esta ciudad: Sandinismo conquista Rivas , elpueblopresidente.com vom 9. November 2008. Abgerufen am 27. Februar 2009.

Weblinks[Bearbeiten]