Rivière Moisie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rivière Moisie
Moisie River
Lage des Rivière Moisie

Lage des Rivière Moisie

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Côte-Nord in Québec (Kanada)
Flusssystem Rivière Moisie
Ursprung Lac Opocopa bei Rivière-Mouchalagane
52° 30′ 50″ N, 66° 33′ 56″ W52.513888888889-66.565555555556
Mündung bei Sept-Îles in den Sankt-Lorenz-Golf50.2-66.06750Koordinaten: 50° 12′ 0″ N, 66° 4′ 3″ W
50° 12′ 0″ N, 66° 4′ 3″ W50.2-66.06750
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 410 km[1]
Einzugsgebiet 19.200 km²[1]
Abfluss[1] MQ
490 m³/s
Rechte Nebenflüsse Rivière aux Pékans
Paddling Moisie.jpg
Katchapahun Rapid

Katchapahun Rapid

Der Rivière Moisie (englisch Moisie River) ist ein Fluss im Osten der kanadischen Provinz Québec.

Bekannt als der „Nahanni“ des Ostens ist er einer der schönsten ungebändigten Flüsse Nordamerikas.[2] Er fließt vom Lac Opocopa in südlicher Richtung nahe der Grenze zu Neufundland und Labrador zur Nordküste des Sankt-Lorenz-Golfs östlich von Sept-Îles. Der Ort Moisie liegt an seiner Mündung. Der Fluss ist 410 km lang und entwässert ein Gebiet von 19.200 km². Vom Startpunkt für Kanutouren[3] an der Brücke der Quebec Route 389 über den Nebenfluss Rivière aux Pékans (52.730052777778-67.413141666667) bis zur Mündung des Rivière Moisie beträgt die Flussstrecke 373 km.[4]

Der Name des Flusses hat wahrscheinlich seinen Ursprung aus dem altfranzösischen Wort moïse oder moyse, was soviel wie „sumpfige Ufer“ bedeutet.[2][5]

Die Innu nennen den Fluss "Mishtashipu" („Großer Fluss“). Wie sie es schon seit Jahrtausenden tun, nutzen sie den Fluss weiterhin, um ihre nördlichen Jagd- und Fischgründe zu erreichen. Größere Flussabschnitte sind durch private Angelvereine geschützt. Es gab in den letzten Jahren mehrere Initiativen, Wasserbauprojekte am Rivière Moisie zu realisieren. Jedoch beschloss die Regierung von Québec, einen Großteil des Einzugsgebiets des Flusses als ein aquatisches Schutzgebiet zu erklären. Dies verhindert Maßnahmen wie Holzwirtschaft, Bergbau und Wasserkraftwerksprojekte, unterstützt aber die Jagd sowie Fliegenfischen.

Der Fluss ist das wichtigste Laichgebiet für den Atlantischen Lachs im östlichen Nordamerika.

Der Rivière Moisie ist beliebt bei erfahrenen Kanuten, die Wildwasserstrecken suchen. Dieser mächtige Fluss fließt durch ein tiefes Tal, welches von Gletscher geformt wurde. Die Breite des Tals variiert stark. Das fast ununterbrochene Panorama von Bergen und Felsen machen eine Kanutour auf dem Fluss zu einem unvergesslichen Erlebnis.[2][3] Die Québec North Shore and Labrador Railway folgt dem Unterlauf des Rivière Moisie und ermöglicht den Zugang zur Hochfläche von Zentral-Labrador, von wo aus Kanu-Touristen den Oberlauf des Flusses erreichen können.

Zu den Zuflüssen des Rivière Moisie zählen:[4]

  • Rivière aux Pékans – Mündung bei (52.2064601-66.8099395)
    • Rivière Carheil (via Pékans)
  • Rivière Nipissis
  • Rivière Caopacho
  • Rivière Ouapetec
  • Rivière Joseph

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rivière Moisie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Natural Resources Canada, Atlas of CanadaRivers
  2. a b c  FQCK (Hrsg.): Guide des parcours canotables du Québec. Tome II, 2000, ISBN 2-89000-504-6, S. 155.
  3. a b Lester Kovac: Lower Pékans/Lower Moisie 2006. Archiviert vom Original am 27. Oktober 2009. Abgerufen am 27. Juli 2011.
  4. a b Quebec Canoe Maps. Abgerufen am 27. Juli 2011.
  5. Rivière Moisie (French) Commission de toponymie du Québec. Abgerufen am 24. Oktober 2010.