Rivière Noire (Ottawa River)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rivière Noire
Noire River, Black River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Outaouais in Québec (Kanada)
Flusssystem Sankt-Lorenz-Strom
Abfluss über Ottawa River → Sankt-Lorenz-Strom → Atlantik
Quelle bei Lac-Nilgaut
46° 56′ 20″ N, 77° 26′ 32″ W46.938888888889-77.442222222222
Mündung bei Waltham in den Ottawa River45.907222222222-76.943611111111Koordinaten: 45° 54′ 26″ N, 76° 56′ 37″ W
45° 54′ 26″ N, 76° 56′ 37″ W45.907222222222-76.943611111111
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 238 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 2668 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
37,52 m³/s

Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Rivière Noire (auch bekannt als Noire River oder Black River) ist ein linker Nebenfluss des Ottawa River im Westen der kanadischen Provinz Québec.

Er verläuft in südöstlicher Richtung und mündet bei Waltham in den Ottawa River. Er verdankt seinen Namen seinem dunkelgefärbten Wasser (noire ist das französische Wort für „schwarz“).

Der Fluss gehört zu einer Gruppe aus drei benachbarten Wildwasserflüssen, zu denen auch der Rivière Dumoine und Rivière Coulonge zählen. Diese sind beliebt bei Kanufahrern und Anglern.

Der Rivière Noire hat seinen Ursprung in der Wildnis südlich des La Vérendrye Wildlife Reserve. Er fließt durch das Kanadische Schild und ist gekennzeichnet durch wechselnde Flussabschnitte, die zwischen felsigen Wildwasserstrecken und Mäandern in sandigen Tälern variieren. Typische Bäume in dem Gebiet sind Schwarz-Fichte, Banks-Kiefer, Weymouth-Kiefer, Amerikanische Rotkiefer, Wacholder, Erle und Birke.

Der Fluss ist noch ursprünglich mit Ausnahme der letzten 30 km, wo es Cottages gibt. Unmittelbar, bevor er in den Ottawa River mündet, wird der Rivière Noire durch einen Damm aufgestaut, der zu einem Wasserkraftwerk gehört.

Paddeln auf dem Rivière Noire[Bearbeiten]

Der Rivière Noire ist erst unterhalb des Zusammenflusses mit dem Coughlin Creek (bei km 237) befahrbar. Es gibt viele befahrbare Stromschnellen - hauptsächlich Class 1 oder 2 (bei mittleren Abflüssen). Nennenswerte Stromschnellen am Rivière Noire sind:

  • km 114, "The Wall" - technisch Class 2.
  • km 100, "Targie" - Class 3 bis 2.
  • km 51, "50-50" - Class 3.
  • km 40 bis 30 - durchgehend Class 1 und „swifts“ (außer bei Niedrigwasser)

Eine erwähnenswerte Portage führt um die Mountain Chute:
Man hat die Wahl zwischen einer langen Strecke durch beschwerliches Terrain oder einer kürzeren Strecke, die oberhalb des Wasserfalls beginnt und zu einem beinahe vertikalen Abhang führt, der die Verwendung von Seilen erfordert.

Wasserkraftwerk und Damm[Bearbeiten]

Der Fluss wird schon seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts zur Stromgewinnung aus Wasserkraft genutzt.[1]

Im Jahre 1937 wurde eine Staumauer erbaut, die 1994 modifiziert wurde. Der Damm hat eine Höhe von 11,7 m, eine Länge von 106,4 m und eine Kapazität von 13.800 m³. Der Damm und das W.R. Beatty-Wasserkraftwerk liegen nahe der Mündung des Rivière Noire am Ausfluss aus dem Lac Robinson. Die Kraftwerksleistung beträgt 10,6 MW.[2]

Ursprünglich gehörte das Kraftwerk der Pembroke Electric Light Company, später der Pontiac Hydro Commission.[1] Schließlich wurde es 1996 von Brookfield Power übernommen.[3]

Noire River

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rivière Noire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Waltham municipality Pontiac MRC Gateway
  2. Barrage de Waltham Commission de toponymie du Québec
  3. Canadian Power Generation Facilities Brookfield Renewable Power Inc.