Rivière Saguenay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rivière Saguenay
Saguenay River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Pont d'Aluminium über den Rivière Saguenay bei Jonquière

Pont d'Aluminium über den Rivière Saguenay bei Jonquière

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Saguenay–Lac-Saint-Jean in Québec (Kanada)
Flusssystem Sankt-Lorenz-Strom
Zusammenfluss von La Grande Décharge und La Petite Décharge östlich von Alma
48° 32′ 20″ N, 71° 36′ 50″ W48.538888888889-71.613888888889
Mündung bei Saint-Fulgence in den Saguenay-Fjord48.45-70.8666666666670Koordinaten: 48° 27′ 0″ N, 70° 52′ 0″ W
48° 27′ 0″ N, 70° 52′ 0″ W48.45-70.8666666666670
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge ca. 60 km[1] (einschl. Fjord du Saguenay 160 km)
Einzugsgebiet 88.000 km²[1]
Abfluss am Pegel Shipshaw[2]
AEo: 73.800 km²
MQ 1943/1993
Mq 1943/1993
1180 m³/s
16 l/(s km²)
Abfluss[1] MQ
1760 m³/s
Linke Nebenflüsse Rivière Shipshaw, Rivière Valin
Rechte Nebenflüsse Rivière aux Sables, Rivière Chicoutimi, Rivière du Moulin
Großstädte Saguenay
Einzugsgebiet des Saguenay

Einzugsgebiet des Saguenay

Der Rivière Saguenay (englisch Saguenay River[3]) ist ein Fluss in der kanadischen Provinz Québec. Der Name bedeutet in der Montagnais-Sprache „Wo das Wasser heraus kommt“.

Flusslauf[Bearbeiten]

Der Rivière Saguenay wird durch den Zusammenfluss der beiden Abflussarme des Lac Saint-JeanLa Grande Décharge und La Petite Décharge – östlich von Alma gebildet. Nach etwa 60 km mündet er bei Saint-Fulgence in den Fjord du Saguenay. Dieser wird üblicherweise dem Fluss Rivière Saguenay zugeschlagen, so dass die eigentliche Mündung in den Sankt-Lorenz-Strom bei Tadoussac liegt.[1]

Sein Einzugsgebiet ist 88.000 km² groß. Seine mittlere Abflussmenge beträgt 1300 m³/s, sie kann aber bis 3000 m³/s steigen. Die 100 m Höhenunterschied zwischen dem Lac Saint-Jean und dem Fjord werden von mehreren Laufwasserkraftwerken genutzt. Die beiden rechten Nebenflüsse Rivière aux Sables und Rivière Chicoutimi entwässern den südlich von Saguenay gelegenen Stausee Lac Kénogami.

Fjord du Saguenay[Bearbeiten]

Der Fjord du Saguenay (oder kurz: Saguenay-Fjord) ist 100 km lang, bis zu 278 m tief und bis zu 3 km breit.[4] Er mündet bei Tadoussac in den Sankt-Lorenz-Strom. Im westlichen Teil zweigt ein 10 km langer Arm nach Südwesten ab („Baie des Ha! Ha!“). Der Springtidenhub ist 5,5 m an der Fjordmündung bei Tadoussac und 6,3 m im unteren Teil des Saguenay-Flusses bei Chicoutimi. Der Fjord und der Fluss sind bis Chicoutimi für Hochseeschiffe schiffbar. Die Durchmischung von kaltem Süß- und Salzwasser durch die Gezeiten macht die Fjordmündung zu einem wichtigen Nahrungsgebiet verschiedener Walarten, insbesondere für Weißwale.

Der Saguenay-Fjord ist Teil des Meeresparks Saguenay–Saint-Laurent (Parc marin du Saguenay–Saint-Laurent). Die Ufer des Fjords und die umliegenden Hügel bilden den Parc national du Fjord-du-Saguenay.

Wasserkraftanlagen[Bearbeiten]

Am Flusslauf befinden sich zwei Staudämme und zugehörige Wasserkraftwerke. Sie werden von Rio Tinto Alcan betrieben und liegen bei Jonquière auf gleicher Höhe.[5]

  • Barrage de Chute-à-Caron (48.450866-71.253812) mit 224 MW, seit 1931, 48,8 m Fallhöhe, maximaler Durchfluss 585 m³/s[6][7]
  • Barrage Shipshaw (48.448596-71.215145) mit 896 MW, seit 1943, 12 Turbinen, 64 m Fallhöhe, maximaler Durchfluss 1645 m³/s[8][9]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rivière Saguenay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Commission de toponymie du Québec: Rivière Saguenay
  2. Water Survey of Canada: Station 02RH019
  3. Natural Resources Canada
  4. Commission de toponymie du Québec: Fjord du Saguenay
  5. www.energie.alcan.com
  6. Commission de toponymie du Québec: Barrage de Chute-à-Caron
  7. Commission de toponymie du Québec: Centrale de Chute-à-Caron
  8. Commission de toponymie du Québec: Barrage de Shipshaw
  9. Commission de toponymie du Québec: Centrale de Shipshaw