Rivière Saint-François

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rivière Saint-François
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Rivière Saint-Francois, an der Mündung des Rivière Magog, im Stadtzentrum von Sherbrooke

Rivière Saint-Francois, an der Mündung des Rivière Magog, im Stadtzentrum von Sherbrooke

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Québec (Kanada)
Flusssystem Sankt-Lorenz-Strom
Abfluss über Sankt-Lorenz-Strom → Atlantischer Ozean
Ursprung Lac Saint-François
45° 53′ 55″ N, 71° 9′ 28″ W45.898611111111-71.157777777778289
Quellhöhe 289 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Lac Saint-Pierre (Sankt-Lorenz-Strom)46.116111111111-72.9208333333333Koordinaten: 46° 6′ 58″ N, 72° 55′ 15″ W
46° 6′ 58″ N, 72° 55′ 15″ W46.116111111111-72.9208333333333
Mündungshöhe mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 286 m
Länge 280 km[1]
Einzugsgebiet 10.230 km²[1]
Abfluss am Pegel Chute-Hemmings[2]
AEo: 9610 km²
MQ 1925/1994
Mq 1925/1994
192 m³/s
20 l/(s km²)
Abfluss[1] MQ
190 m³/s
Linke Nebenflüsse Rivière Eaton, Rivière au Saumon (Le Haut-Saint-François), Rivière Massawippi, Rivière Magog, Rivière au Saumon (Le Val-Saint-François)
Durchflossene Stauseen Lac Aymler
Großstädte Sherbrooke
Mittelstädte Drummondville
Kleinstädte East Angus, Richmond, Windsor
Einzugsgebiet des Rivière Saint-François

Einzugsgebiet des Rivière Saint-François

Der Rivière Saint-François ist ein rechter Nebenfluss des Sankt-Lorenz-Stroms im Süden der kanadischen Provinz Québec.

Der 280 km lange, nach Franz von Assisi benannte Fluss entwässert ein Gebiet von 10.230 km², davon entfallen 14 % auf Zuflüsse im südlich angrenzenden US-Bundesstaat Vermont.

Der Fluss entspringt im Lac Saint-François in den Ausläufern der Appalachen, rund 15 km südlich der Stadt Thetford Mines. Die Barrage Allard liegt am Ausfluss des Lac Saint-François. Er fließt zunächst in südwestlicher Richtung. Dabei durchfließt er den Stausee Lac Aymler, der durch die Barrage Aymler gestaut wird. Kurz vor Sherbrooke beschreibt er eine markante 90°-Biegung und wendet sich nordwestwärts in die flache Ebene des Sankt-Lorenz-Tals. Hier münden seine wichtigsten Nebenflüsse von links in den Fluss: Rivière Massawippi und Rivière Magog.

Bei Bromptonville, nordwestlich von Sherbrooke, liegt die Barrage Kruger am Flusslauf. Etwa 15 Kilometer oberhalb von Drummondville weist eine Flussschleife die Form eines Entenkopfs auf und wird dementsprechend als "le Bec du Canard" bezeichnet. Beim Dorf Pierreville mündet der Fluss schließlich in den Lac Saint-Pierre, der einen Teil des Stroms bildet. Einen Kilometer südwestlich der Mündung des Saint-François befindet sich jene des Rivière Yamaska.

Wasserkraftanlagen[Bearbeiten]

Das Gefälle von 225 m des Rivière Saint-François wird von mehreren Wasserkraftwerken mit einer gesamten installierten Leistung von mehr als 55 MW ausgenutzt.[3]

Am Flusslauf liegen zwei Wasserkraftwerke von Hydro-Québec (HQ).[4]

Hydro-Sherbrooke betreibt zwei kleinere Wasserkraftwerke am Rivière Saint-François – bei Weedon (45.661642-71.463726) und bei Westbury (45.49797-71.620132).[5]

Boralex betreibt ein Laufwasserkraftwerk (45.482645-71.662285) bei East Angus.[6] Das Kraftwerk aus dem Jahr 1898 wurde 1992 erneuert. Es besitzt eine installierte Leistung von 2 MW bei einer Fallhöhe von 5,3 m.[6]

Ein weiteres Wasserkraftwerk (45.557957-72.007561) wurde am 21. Januar 1996 bei Windsor in Betrieb genommen. Es besitzt 5 Kaplan-Turbinen mit einer Gesamtleistung von 5,5 MW und nutzt eine Fallhöhe von 5,6 m.[7]

Die Barrage de la Chute-Hemmings (45.863245-72.450276) wurde 1924 fertiggestellt. Sie hat eine Höhe von 18 m, eine Länge von 701 m und ein Speichervolumen von 20 Mio. m³.[8]

Die Barrage de Drummondville (45.886894-72.483804) wurde 1914 errichtet, hat eine Höhe von 22 m, eine Länge 919 m sowie ein Speichervolumen von 1 Mio. m³.[9]

Die Wasserkraftwerke in Abstromrichtung:

Name Fertig-
stellung
Leistung
[MW]
Anzahl
Turbinen
Fall-
höhe
[m]
Betreiber
Weedon 1914–1915/1993 3,7 6 10 Hydro-Sherbrooke
Westbury 1929 4,8 2 10 Hydro-Sherbrooke
East Angus 1898/1992 2,0 n.a. 5,3 Boralex
Windsor 1996 5,5 5 5,6 Innergex
Chute-Hemmings 1925 29 6 14,64 HQ
Drummondville 1910–1925 16 4 9,10 HQ

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rivière Saint-François – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c The Atlas of Canada - Rivers
  2. Water Survey of Canada: Station 02OF002
  3. Hydro-Sherbrooke - Centrale Westbury
  4. Hydro-Québec - Hydroelectric Generating Stations
  5. Hydro-Sherbrooke - Centrales
  6. a b boralex.com(PDF)
  7. innergex.com
  8. Commission de toponymie du Québec - Barrage de la Chute-Hemmings
  9. Commission de toponymie du Québec - Barrage de Drummondville