Rizzoli & Isles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Rizzoli & Isles
Originaltitel Rizzoli & Isles
Rizzoliisles 1.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2010
Produktions-
unternehmen
Warner Horizon Television
Länge 43 Minuten
Episoden 68+ in 5+ Staffeln
Genre Krimiserie, Drama
Titelmusik I’m Shipping Up to Boston von The Boston Pops Orchestra
Idee Tess Gerritsen
Musik James S. Levine
Erstausstrahlung 12. Juli 2010 (USA) auf TNT
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
14. März 2012 auf VOX
Besetzung
Synchronisation
Episodenliste

Rizzoli & Isles ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die von Warner Horizon Television produziert wird und auf den Büchern der Maura-Isles-&-Jane-Rizzoli-Reihe von Tess Gerritsen basiert. In der Serie klären die Bostoner Polizistin der Mordkommission Jane Rizzoli und die eng mit ihr befreundete Gerichtsmedizinerin Maura Isles gemeinsam Verbrechen auf.

Seit dem 17. Juni 2014 wird in den USA die fünfte Staffel ausgestrahlt, eine sechste ist bereits in Planung.[1] In Deutschland wurden bis Mai 2014 die ersten vier Staffeln komplett gezeigt.

Handlung[Bearbeiten]

Im Zentrum der Serie stehen die beiden besten Freundinnen Jane Rizzoli (Angie Harmon) und Maura Isles (Sasha Alexander). Rizzoli ist eine Detective in der Bostoner Mordkommission. In dieser männerdominierten Welt kommt sie mit ihrem burschikosen Auftreten gut zurecht. Ihr engster Kollege und ehemaliger Partner ist der erfahrene Detective Vince Korsak (Bruce McGill), und zusammen mit Rizzolis aktuellem Partner, dem jungen Frost (Lee Thompson Young), bilden die drei ein erfolgreiches Ermittlerteam. Eine wichtige Rolle spielt häufig die Rizzoli-Familie. Janes Mutter Angela und ihr Vater Frank Sr. trennen sich im Verlauf der ersten Staffel, und im Folgenden nehmen erst Jane und später Maura Angela bei sich auf. Jane hat zwei Brüder: Frankie (Jordan Bridges) ist wie Jane Polizist, jedoch im Streifendienst. Er hält sich oft in Janes Umgebung auf, weil er daran interessiert ist, wie sie Detective zu werden. Korsak und Frost unterstützen ihn dabei, so dass er im Verlauf der zweiten Staffel die Detective-Prüfung angehen kann, letztlich jedoch nicht befördert wird und in der dritten Staffel Streifenpolizist bleibt. Janes und Frankies jüngster Bruder Tommy ist das „schwarze Schaf“ der Familie, der bereits mehrmals wegen kleinerer Delikte verurteilt wurde und zum Zeitpunkt der ersten Staffel im Gefängnis ist. Er kommt in der zweiten Staffel frei und versucht, ehrlich zu werden. In der dritten Staffel erfährt er, dass die Ex-Verlobte seines Vaters ein Kind von ihm erwartet, das er nach dessen Geburt großzieht.

Im Gegensatz zur aus den einfachen Verhältnissen einer Arbeiterfamilie stammenden Jane Rizzoli ist Maura Isles ein Kind der Oberschicht von Boston. Als leitende Gerichtsmedizinerin des Bundesstaats Massachusetts arbeitet sie in allen Fällen eng mit Rizzolis Team zusammen. Isles ist wohlhabend, kultiviert, gebildet, modeinteressiert und ausgesprochen intelligent. Die sich daraus ergebenden sozialen und intellektuellen Gegensätze zwischen den Freundinnen Rizzoli und Isles spielen in der Serie wiederholt eine Rolle. Isles hat einige Angewohnheiten, die ihr den Umgang mit anderen Menschen (und auch Rizzoli) geringfügig erschweren, wie zum Beispiel ihre Ablehnung selbst trivialer Lügen, ihre Verweigerung von unüberlegten Festlegungen, ihre biologistische Sichtweise von Emotionen und zwischenmenschlichen Beziehungen und ihr Unverständnis gegenüber einigen sozialen Gepflogenheiten. Isles ist bekannt, dass sie adoptiert wurde, und obwohl sie ihre Adoptiveltern als ihre wahren Eltern liebt und diese ebenso empfinden, ist das Verhältnis von Isles zu ihrer Mutter emotional schwierig. Die beiden können diese Kluft jedoch – auch durch Intervention Rizzolis – überwinden. Erst im Verlauf der Serie stellt sich im Zuge einer Mordermittlung heraus, dass Isles’ biologischer Vater Patrick „Paddy“ Doyle ist, der mächtigste Unterweltboss Bostons. Diese Erkenntnis und der wiederholte Kontakt mit Doyle stürzt Isles in moralische Konflikte, da sie seine Taten uneingeschränkt verurteilt und fürchtet, durch ihre biologische Verwandtschaft ihm ähnlich zu sein. Andererseits entwickelt sie für ihn töchterliche Gefühle und profitiert auch von seinen Gewalttaten, als er einen ihr Leben bedrohenden Verbrecher tötet, um sie zu schützen. Im Finale der zweiten Staffel tötet er erneut einen Mörder, der seine Tochter gefährdet, und wird im Anschluss von Rizzoli angeschossen. In diesem Zusammenhang erfährt Maura Isles die Identität ihrer biologischen Mutter: Dr. Hope Martin ist eine international angesehene Pathologin und Isles in vielen Dingen ähnlich. Die beiden Frauen verstehen sich zunächst gut. Martin wurde jedoch von Doyle im Glauben gelassen, dass Maura bei der Geburt gestorben sei, und reagiert auf die Enthüllung der Wahrheit abweisend. Später kehrt sie zurück, da ihre kranke Tochter eine Spenderniere benötigt, die Isles nach einigem Zögern bereit ist, zu spenden.

Die Hintergrundgeschichte der Serie beruht auf dem Roman Die Chirurgin. Einige Zeit vor dem Beginn der Serie ermittelte Jane Rizzoli im Fall des Serienmörders Charles Hoyt (Michael Massee). Hoyt, der aus einer medizinischen Fakultät ausgeschlossen wurde, nutzte seine umfangreichen medizinischen Kenntnisse, um Frauen systematisch zu foltern und zu töten. Letztlich fing er Rizzoli und spießte ihre Hände mit Skalpellen auf den Boden. Als er Rizzolis Kehle aufschlitzen wollte, schoss ihr Partner Korsak Hoyt zu Boden und rettete Rizzoli das Leben. Diese Geschehnisse werden in der Fernsehserie nur in Rückblende erzählt. Seit diesen Ereignissen ist Rizzoli traumatisiert, während Hoyt eine Fixierung, sie zu ermorden, entwickelt hat.

Die Pilotfolge „Wundmale“ (1×01 See One, Do One, Teach One) basiert größtenteils auf dem Roman Der Meister. Rizzoli und Isles ermitteln im Fall eines Mörders, der Hoyts Vorgehensweise kopiert hat und ebenfalls nekrophil ist. Rizzoli und Isles entdecken, dass der Nachahmer ein Soldat ist, der in der medizinischen Fakultät auf Hoyt traf und nun Hoyts Vorgehensweise nachahmt. Unterdessen entkommt Hoyt aus dem Gefängnis und trifft seinen „Lehrling“. Sie fangen Rizzoli und versuchen, sie zu töten. Sie schafft es, die beiden zu entwaffnen und verbrennt Hoyts Auge mit einer Fackel. Mithilfe einer Elektroschockpistole kann sie sich verteidigen und erschießt daraufhin den „Lehrling“. Als Hoyt zu einer Waffe greift, schießt sie ihm durch die Hände und bringt ihm so Verletzungen bei, die denen ähnlich sehen, die er ihr einst zufügte. Hoyt wird in Haft genommen, Rizzoli und Isles werden jedoch in der Episode „Eiskalt“ (1×08 I’m Your Boogie Man) erneut mit ihm konfrontiert, als ein weiterer „Lehrling“ Hoyts – die Frau eines Opfers, die Hoyt verfallen ist – Rizzoli und ihren Bruder Frankie entführt, um Hoyt aus dem Gefängnis frei zu pressen und sich an Rizzoli zu rächen. Sie kann jedoch von den beiden Geschwistern überwältigt und getötet werden. Schließlich arrangiert der an Krebs erkrankte Hoyt, der inzwischen in einem Gefängniswärter einen weiteren Helfer gefunden hat, in der Episode „Nemesis“ (2×10 Remember Me) einen Mord im Gefängnis und ködert Rizzoli mit Offenbarungen über ein von ihm vor einigen Jahren begangenen Verbrechen. Sein eigentliches Ziel ist es, Rizzoli und Isles zu töten, damit er nicht allein stirbt, doch dabei kann Rizzoli ihn überwältigen und töten.

Produktion[Bearbeiten]

Die Serie wurde vom Sender TNT bereits im März 2008 geplant.[2] Anfang Oktober 2009 bestellte TNT eine Pilotfolge unter dem früheren Titel Rizzoli.[3][4] Das Skript zum Pilot schrieb Janet Tamaro. Das Casting für die Serie begann Ende Oktober 2009, im Januar 2010 gab TNT grünes Licht für eine zehnteilige[5] erste Staffel unter dem neuen Titel Rizzoli & Isles.[5] Die erste Staffel der Serie wurde in fünf Monaten rund um Los Angeles gedreht.[6][7] Bereits nach drei ausgestrahlten Folgen wurde eine Verlängerung mit dreizehn Folgen (2. Staffel) beschlossen.[8] Am 5. August 2011 gab TNT die Produktion einer dritten Staffel mit jedoch fünfzehn Episoden bekannt,[9] ein Jahr später die einer vierten Staffel, die aus 16 Episoden besteht.[10] Mitte August 2013 gab der US-amerikanische Kabelsender TNT die Produktion einer fünften Staffel bestehend aus 15 Episoden bekannt.[11] Am 19. August 2013 wurde der Darsteller Lee Thompson Young mit einer tödlichen Schussverletzung in seiner Wohnung vorgefunden. Nach Angaben seines Managers beging er Suizid.[12][13] Zum Zeitpunkt seines Todes wurde die vorletzte Episode der vierten Staffel gedreht.[14] Eine sechste Staffel wurde im Dezember 2014 bestellt. Diese wird insgesamt 18 Episoden umfassen.[1]

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entsteht unter der Dialogregie von Nadine Geist durch die Synchronfirma Interopa Film GmbH in Berlin.[15]

Rollenname Schauspieler/in Hauptrolle
(Staffel)
Nebenrolle
(Staffel)
Synchronsprecher/in[15]
Jane Clementine Rizzoli Angie Harmon 1– Tanja Geke
Dr. Maura Dorthea Isles Sasha Alexander 1– Katrin Fröhlich
Barold „Barry“ Frost Lee Thompson Young 1–4 Marcel Collé
Vincent Walter „Vince“ Korsak Bruce McGill 1– Jürgen Kluckert
Francesco „Frankie“ Rizzoli, Jr. Jordan Bridges 1– Felix Spieß
Angela Rizzoli Lorraine Bracco 1– Cornelia Meinhardt
Lt. Sean Cavanaugh Brian Goodman 2– 1 Lutz Schnell
Gabriel Dean Billy Burke 1– Thomas Amper
Frank Rizzoli, Sr. Chazz Palminteri 1–2 Hans-Jürgen Wolf
Charles Hoyt Michael Massee 1–2 Thomas Petruo
Thomas „Tommy“ Edward Rizzoli Colin Egglesfield 2– Tobias Müller
Constance Isles Jacqueline Bisset 2– Rita Engelmann
Lt. Colonel Charles „Casey“ Jones Chris Vance 2– Viktor Neumann
Nina Holiday Idara Victor 5–

Ausstrahlung und Reichweite[Bearbeiten]

Vereinigte Staaten[Bearbeiten]

Rizzoli & Isles war mit 7,5 Millionen Zuschauern die am zweitmeisten gesehene Kabelserie des amerikanischen Fernsehsenders TNT am Abend des 12. Juli 2010, hinter ihrem Lead-in, The Closer, das 110.000 Zuschauer mehr hatte.[16] Die späteren Wiederholungen brachten die Gesamtreichweite der Pilotfolge auf insgesamt über neun Millionen Zuschauer, damit gelang ihr der bis dato erfolgreichste Start einer Kabelserie.[17][18]

Auch im weiteren Verlauf der ersten Staffel konnte die Serie ihre guten Einschaltquoten beibehalten. So hatte Rizzoli & Isles durchschnittlich 6.886.000 Zuschauer, in der werberelevanten Zielgruppe der 18-49 Jährigen 1,5 Millionen.[19] Der Kabelsender TNT strahlte die erste zehnteilige[20] Staffel vom 12. Juli 2010 bis zum 13. September wöchentlich montags nach The Closer aus.[21]

Die Ausstrahlung der zweiten Staffel erfolgte vom 11. Juli bis zum 26. Dezember 2011 wieder nach The Closer.[22] Bei TNT erfolgte vom 5. Juni 2012 bis zum 25. Dezember 2012 die Ausstrahlung der dritten Staffel.[23]

Die vierte Staffel wurde vom Sender zwischen dem 25. Juni 2013 und dem 18. März 2014 gezeigt. Der Start der fünften Staffel fand bei TNT am 17. Juni 2014 statt.[24]

Deutschland[Bearbeiten]

Für Deutschland hat sich die Mediengruppe RTL Deutschland die Rechte an der Serie gesichert und entschieden, sie auf VOX zu zeigen. Die Ausstrahlung der ersten Staffel und die ersten drei Episoden der zweiten Staffel liefen dort vom 14. März bis zum 6. Juni 2012.[25] Die restlichen Episoden der zweiten Staffel wurden ab dem 12. September 2012 gezeigt.[26] Vom 16. Januar bis 8. Mai 2013 lief auf VOX die dritte Staffel.[27] Die vierte Staffel wurde vom gleichen Sender zwischen dem 22. Januar und dem 7. Mai 2014 ausgestrahlt.[28]

Schweiz[Bearbeiten]

In der Schweiz strahlte SRF zwei die erste Staffel zwischen dem 30. April und 16. Juli 2012 immer montags um 21:30 Uhr im Zweikanalton (deutsch / englisch) aus.[29]

International[Bearbeiten]

Die Serie wird international in knapp 20 Ländern ausgestrahlt. In mehreren Ländern, darunter Großbritannien und Brasilien, wird die Serie seit 2011 ausgestrahlt.[30]

Rezeption[Bearbeiten]

Rizzoli & Isles erlangte schnell große Aufmerksamkeit in der LGBT-Gemeinschaft, weil in die Darstellung der Beziehung zwischen den beiden Hauptcharakteren Jane Rizzoli und Maura Isles ein starker lesbischer Subtext interpretiert wird. Die Serie wurde in dieser Hinsicht auch mit der Serie Xena – Die Kriegerprinzessin, der ebenfalls ein sehr starker lesbischer Subtext unterstellt wird, verglichen.[31] Die Produzenten der Serie erklärten jedoch, dass dies nicht beabsichtigt sei.[32] In einem Interview mit After Ellen erklärte Serienautorin Janet Tamaro, dass sie und die anderen Autoren dies zwar eindeutig nicht beabsichtigt hätten, aber durchaus verstehen könnten, wie es zu diesem Eindruck kommen kann und man offen für alle weiteren Entwicklungen sei.[33] Hauptdarstellerin Sasha Alexander sieht die Beziehung der beiden Hauptcharaktere zwar persönlich als eine rein freundschaftliche, sehr enge Kameradschaft, gab jedoch an, dass sie und die meisten an der Produktion Beteiligten die weitergehenden Interpretation der Beziehung durch die Fangemeinschaft begrüße und dies durchaus bei der Entwicklung der Serie berücksichtigen werde.[34] Tess Gerritsen, die ursprüngliche Erfinderin der Charaktere, erklärte, dass die Figuren ihrer Romane nie als lesbisch gedacht waren, dass die Serie jedoch auch ihre Wahrnehmung der Figuren und ihrer Beziehung zueinander verändert habe. Persönlich begrüße sie die verstärkte Integrierung von Anspielungen auf den lesbischen Subtext in der Serie.[35]

Vor Beginn der Ausstrahlung von Rizzoli & Isles in der Schweiz berichtete die Onlineausgabe von 20 Minuten fälschlicherweise, die beiden Hauptcharaktere würden offen eine lesbische Beziehung führen.[36]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Vereinigte Staaten
  • Die erste Staffel erschien am 28. Juni 2011 auf DVD
  • Die zweite Staffel erschien am 22. Mai 2012 auf DVD
  • Die dritte Staffel erschien am 11. Juni 2013 auf DVD
  • Die vierte Staffel erschien am 10. Juni 2014 auf DVD
Deutschland
  • Die erste Staffel erschien am 1. Juni 2012 auf DVD
  • Die zweite Staffel erschien am 30. November 2012 auf DVD
  • Die dritte Staffel erschien am 30. August 2013 auf DVD
  • Die vierte Staffel erschien am 21. August 2014 auf DVD

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Nellie Andreeva: ‘Rizzoli & Isles’ Renewed For Season 6. In: Deadline.com. 9. Dezember 2014. Abgerufen am 9. Dezember 2014.
  2. TNT Plans Dramatic Increase in Original Programming, Setting the Stage for a Major Primetime Shift. The Futon Critic. 3. März 2008. Abgerufen am 20. August 2010.
  3. Development Update: Wednesday, October 7. The Futon Critic. 7. Oktober 2009. Abgerufen am 22. August 2010.
  4. Nellie Andreeva: TNT orders 'Rizzoli' pilot. In: The Hollywood Reporter. 6. Oktober 2009. Abgerufen am 22. August 2010.
  5. a b TNT Aggressively Expands Original Programming Slate by Greenlighting Three New Original Series. Turner Broadcasting System. 21. Januar 2010. Abgerufen am 23. August 2010.
  6. Michelle Kung: TV Upfronts 2010: Angie Harmon Discusses New Series ‘Rizzoli and Isles’. In: The Wall Street Journal. 19. Mai 2010. Abgerufen am 23. August 2010.
  7. On Location: stay-at-home productions get city's gratitude. In: Los Angeles Times. 28. April 2010. Abgerufen am 23. August 2010.
  8. TNT Orders New Seasons of Three Hit Series: The Closer, Rizzoli & Isles and Leverage. Turner Broadcasting System. 30. Juli 2010. Abgerufen am 22. August 2010.
  9. Robert Seidman: TNT Renews Rizzoli & Isles for a 15 Episode 3rd Season. TV by the Numbers. 5. August 2011. Abgerufen am 5. August 2011.
  10. Sara Bibel: 'Rizzoli & Isles' Renewed for a Fourth Season by TNT. TV by the Numbers. 29. Juni 2012. Abgerufen am 29. Juni 2012.
  11. Sara Bibel: 'Rizzoli & Isles' Renewed for Season 5, 'Major Crimes' & 'Perception' Renewed for Season 3 by TNT. In: TVbytheNumbers. 15. August 2013. Abgerufen am 15. August 2013.
  12. Bernd Michael Krannich: Rizzoli & Isles: Lee Thompson Young mit 29 Jahren verstorben. In: Serienjunkies.de. 19. August 2013. Abgerufen am 19. August 2013.
  13. Nellie Andreeva: UPDATE: ‘Rizzoli & Isles’ Stops Production Following Lee Thompson Young’s Death. In: deadline.com. 19. August 2013. Abgerufen am 21. August 2013.
  14. Bernd Michael Krannich: Staffel 5 von Rizzoli and Isles mit Perception ab Juni bei TNT. In: Serienjunkies.de. 15. März 2014. Abgerufen am 19. März 2014.
  15. a b Rizzoli & Isles in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 14. April 2013.
  16. Bill Gorman: Monday Cable Ratings: Home Run Derby Goes Yard; Pawn Stars, Closer, WWE RAW, Secret Life & Much More. TV By the Numbers. 13. Juli 2010. Abgerufen am 23. August 2010.
  17. TNT’s Rizzoli & Isles Sets Record with Cable’s Biggest Ad-Supported Premiere after Outstanding Season Debut of The Closer. Turner Broadcasting System. 13. Juli 2010. Abgerufen am 22. August 2010.
  18. Robert Seidman: Rizzoli & Isles Premiere Goes Over 9 Million Viewers With Week of DVR Viewing; Ratings Notes for TBS, TNT, Cartoon Network, Adult Swim and truTV. TV By the Numbers. 3. August 2010. Abgerufen am 22. August 2010.
  19. Bill Gorman: Breaking News. 2010 Year in Review/2011 Year in Preview: TNT. TheFutonCritic.com, 28. Januar 2011, abgerufen am 1. Juli 2011 (englisch).
  20. TNT Aggressively Expands Original Programming Slate by Greenlighting Three New Original Series. Turner Broadcasting System. 21. Januar 2010. Abgerufen am 22. August 2010.
  21. New Digs and Big Career Decisions on Tap as TNT's The Closer Returns for Sixth Season Monday, July 12. The Futon Critic. 9. Juni 2010. Abgerufen am 7. Juli 2010.
  22. Robert Seidman: TNT Announces Summer Schedule. TV by the Numbers. 10. März 2011. Abgerufen am 10. März 2011.
  23. Amanda Kondolojy: TNT Announces Premiere Dates for 'The Closer', 'Falling Skies', 'Leverage', 'Rizzoli & Isles' 'Franklin & Bash'+ Four Brand New Series. TV by the Numbers. 15. März 2012. Abgerufen am 15. März 2012.
  24. Bernd Michael Krannich: Staffel 5 von Rizzoli and Isles mit Perception ab Juni bei TNT. In: Serienjunkies.de. 15. März 2014. Abgerufen am 15. März 2014.
  25. Start der US-Serie „Rizzoli & Isles“ ab dem 14. März bei VOX Pressemitteilung vom 7. März 2012
  26. Bernd Michael Krannich: Play By Day: VOX setzt die 2. Staffel von Rizzoli & Isles fort. Serienjunkies.de. 12. September 2012. Abgerufen am 13. September 2012.
  27. Bernd Michael Krannich: Rizzoli & Isles: Staffel 3 startet im Januar bei VOX. Serienjunkies.de. 30. November 2012. Abgerufen am 30. November 2012.
  28. Episodenguide aller Staffeln der Serie Rizzoli & Isles bei Serienjunkies.de (abgerufen am 24. August 2014)
  29. Oliver Schäfer (10. April 2012): SF zwei lanciert US-Serie "Rizzoli & Isles", abgerufen am 11. April 2012.
  30. FAQ. In which other countries will the TV show “Rizzoli & Isles” be playing? Tess Gerritsen, 2011, abgerufen am 1. Juli 2011 (englisch).
  31. Heather Hogan, After-Ellen-Artikel: Does lesbian subtext still matter? (Version vom 9. März 2012 im Internet Archive) (engl.) auf afterellen.com vom 27. Dezember 2011 (abgerufen am 18. November 2012)
  32. T.L. Stanley, Los-Angeles-Times-Artikel: 'Rizzoli & Isles' — are they or aren't they? (engl.) auf latimes.com vom 3. Juli 2011 (abgerufen am 20. Juni 2012)
  33. Interview mit Janet Tamaro (Seite 1 von 4) bei afterellen.com vom 21. Juli 2011 (abgerufen am 20. Juni 2012)
  34. Interview mit Sasha Alexander (Seite 1 von 3) (Version vom 18. Mai 2012 im Internet Archive) bei afterellen.com vom 15. Mai 2012 (abgerufen am 18. November 2012)
  35. Interview mit Tess Gerritsen (Version vom 31. Januar 2013 im Internet Archive) bei afterellen.com vom 18. Dezember 2012 (abgerufen am 14. April 2013)
  36. M. Seifert, 20-Minuten-Artikel: Weibliches Ermittlerteam soll Männer anlocken auf 20min.ch vom 16. Januar 2012 (abgerufen am 19. November 2012)