Pissa (Angrapa)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Roßbach (Pissa))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pissa
Писса
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Die Pissa bei Seljony Bor (Karalene/Luisenberg) unweit Tschernjachowsk

Die Pissa bei Seljony Bor (Karalene/Luisenberg) unweit Tschernjachowsk

Daten
Gewässerkennzahl RU01010000212104300010114
Lage Oblast Kaliningrad (Russland)
Flusssystem Pregel
Abfluss über Angrapa → Pregel → Ostsee
Quelle Wystiter See
54° 27′ 7″ N, 22° 42′ 3″ O54.45207735140122.700929641724172.4
Quellhöhe 172,4 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung in die Angrapa54.63620648702921.90708160400414.3Koordinaten: 54° 38′ 10″ N, 21° 54′ 25″ O
54° 38′ 10″ N, 21° 54′ 25″ O54.63620648702921.90708160400414.3
Mündungshöhe 14,3 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 158,1 m
Länge 98 km[1]
Einzugsgebiet 1440 km²[1]
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
8,49 m³/s
Linke Nebenflüsse Russkaja (Heidewasser), Krasnaja

Die Pissa (russisch Писса) ist ein Fluss in der russischen Oblast Kaliningrad, ein rechter Nebenfluss der Angrapa (Angerapp).

Sie entspringt dem Wystiter See, fließt südlich an Nesterow (Stallupönen bzw. Ebenrode) vorbei, nimmt in Gussew (Gumbinnen) die Krasnaja (Rominte) auf, bevor sie kurz vor Tschernjachowsk (Insterburg) in die Angrapa (Angerapp) fließt, die wenige Kilometer weiter zusammen mit der Inster den Pregel bildet.

Der Name leitet sich von prußisch pisa/ pissa ab: „grundloser Morast, wo nur kleine Birken und Fichten wachsen“, „Bruchwald“.

Bemerkenswertes[Bearbeiten]

Einer Anekdote zufolge war den Einwohnern Gumbinnens der Name ihres Flusses unangenehm, weswegen sie bei dem preußischen König Friedrich Wilhelm IV. eine Namensänderung beantragten. Dieser verfügte: Genehmigt. Empfehle Urinoco, in Anspielung auf den Namen des von Alexander von Humboldt bereisten südamerikanischen Flusses Orinoco. Aus unbekannten Gründen kam es nicht zu einer Umsetzung der Genehmigung.

Karten aus den 1930er Jahren weisen den Oberlauf östlich von Gumbinnen bzw. der Angerapp als Roß-B.[2] (Roßbach (Pissa)) aus.

Literatur[Bearbeiten]

  • Biolik, Maria: Hydronymia Europaea, Die Namen der fließenden Gewässer im Flussgebiet des Pregel, Stuttgart 1996
  • Gerullis, Georg: Die altpreußischen Ortsnamen, Berlin, Leipzig 1922

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Pissa im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  2. http://www.ostpreussenkarten.de.vu/karte132.htm