Rob’n’Raz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Rob'n'Raz)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rob'n'Raz ist ein schwedisches Musikerduo, bestehend aus Robert "Rob" Wåtz (* 3. Mai 1966) und Rasmus "Raz" Lindwall (* 5. Juni 1967).

Karriere[Bearbeiten]

Nach einigen Jahren als DJs in den späten 1980ern beschlossen sie, selbst als Produzenten und Remixer tätig zu werden. Sie produzierten den schwedischen Reggae-Popsänger Papa Dee und konnten damit in ihrem Heimatland Aufmerksamkeit erregen. Danach produzierten sie die ersten beiden Singles der Newcomerin Leila K.: Got to Get und Rok the Nation konnten sich dann europaweit in den Charts platzieren,[1] das dazugehörige Album Rob'n'Raz Featuring Leila K von 1990 war ebenfalls ein Erfolg. Leila K. aber verließ das Projekt und ging zum Hitproduzenten Denniz Pop.

1993 Hatten Rob'n'Raz einen Nr.1-Hit in den schwedischen Charts mit der Eurodance-Single In Command. Im selben Jahr präsentierten sie auf dem schwedischen Musiksender ZTV das Dancemusic-Magazin Clubhopping woraufhin sie ein gleichnamiges Album veröffentlichten bei dem die Sängerin Lutricia McNeal und der Rapper D-Flex mitwirkten.

In den frühen 2000er Jahren gehörten sie der Jury der Kinder-Castingshow Småstjärnorna an.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Rasmus Lindwall (2012)

Alben[Bearbeiten]

  • 1990: Rob'n'Raz Featuring Leila K (Arista)
  • 1993: Clubhopping The Album (Telegram)
  • 1993: Spectrum (Telegram)

Singles[Bearbeiten]

  • 1988: Competition Is None (featuring Papa Dee)
  • 1989: Microphone Poet (featuring Papa Dee)
  • 1989: Got to Get (featuring Leila K)
  • 1990: Rok the Nation (featuring Leila K)
  • 1990: It Feels So Right (featuring Leila K)
  • 1990: Du Ska Va Gla / Jag Skiter (Rob'n'Raz vs Uggla)
  • 1992: Dancing Queen
  • 1993: In Command
  • 1996: Take a Ride (featuring D-Flex)
  • 2005: The Snake (featuring Loreen)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. *Got to get bei charts.org, Rok the Nation bei charts.org