Rob Benedict

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert „Rob“ Patrick Benedict (* 21. September 1970 in Columbia, Missouri) ist ein US-amerikanischer Schauspieler. Seine Schwester Amy Benedict ist ebenfalls Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Rob Benedict wuchs in Columbia, Missouri auf. Er studierte Schauspiel an der Northwestern University und begann nach seinem Abschluss in verschiedenen regionalen Theatern zu spielen. Er zog anschließend nach Kalifornien, wo er im South Coast Repertory Theater von Costa Mesa auftrat. Er trat als Stand-up-Comedian in Los Angeles auf und begann verschiedene Gastauftritte im Fernsehen zu spielen. 1998 bekam er eine feste rolle in der Fernsehserie Felicity als „Richard Coad“. Die Serie wurde 2002 abgesetzt. Eine wiederkehrende Rolle hatte er außerdem in dem Batman-Spin-off Birds of Prey, Nemesis – Der Angriff, Supernatural und Head Case.[1] Er synchronisierte außerdem Vin in zwei Fortsetzungen des PlayStation-Spiels Jak and Daxter.[2] Als Drehbuchautor wirkte er an drei Folgen der Serie Head Case sowie dem Kurzfilm Lifetripper mit, in dem er die Hauptrolle spielte.

Rob Benedict ist außerdem Sänger der Rockband Louden Swain.[3]

Filmografie[Bearbeiten]

Als Darsteller
Synchronisation
  • 2003: Jak 2
  • 2004: Jak 3

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biography. Fanpage, abgerufen am 17. Mai 2013.
  2. Robert Patrick Benedict. MobyGames, abgerufen am 17. Mai 2013.
  3. Offizielle Website von Louden Swain. Abgerufen am 17. Mai 2013.