Rob Harmeling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rob Harmeling (1986)

Lodewijk Johannes Harmeling, genannt „Rob“, (* 4. Dezember 1964 in Hellendoorn) ist ein ehemaliger niederländischer Radrennfahrer.

1985 fuhr Harmeling bereits in vordere Plätze; 1986 wurde er Weltmeister im Mannschaftszeitfahren über 100 Kilometer (mit John Talen, Tom Cordes, Gerrit de Vries). Dieser WM-Sieg war ungewöhnlich, da Harmeling hatte abreißen lassen müssen und die Mannschaft nur mit den erforderlichen drei Fahrern ins Ziel gekommen war.[1] 1988 gewann er eine Etappe der Friedensfahrt und drei Etappen der Griechenland-Rundfahrt. Im selben Jahr nahm er auch an den Olympischen Spielen teil und wurde im Straßenrennen 38.

1989 wechselte Harmeling ins Profi-Lager mit der Radsport-Mannschaft Histor-Sigma aus Belgien. 1991 erhielt er bei der niederländischen Radsportmannschaft TVM einen Vertrag und fuhr bis Oktober 1995 für diese Mannschaft. 1991, 1992 und 1994 startete er bei der Tour de France. 1991 wurde er 158. und somit Letzter (Lanterne Rouge), 1992 gewann er die dritte Etappe, musste aber in der 16. Etappe nach La Bourboule entkräftet aufgeben.[2] 1994 wurde er in der 14. Etappe disqualifiziert, weil er sich an ein Auto angehängt haben soll.

1995, während der Murcia-Rundfahrt, hatte Harmeling einen schweren Unfall, der ihn diese Saison aufhielt. 1996 startete er noch als Amateur, konnte aber nicht mehr seine alte Leistung erreichen und beendete seine aktive Radsportlaufbahn.

Erfolge[Bearbeiten]

Zusammenfassung
Jahr Erfolg Rennen
1985 2. 4. und 5. Etappe Olympia’s Tour (Niederlande)
1986 Sieger Gesamtwertung Flèche du Sud (Luxemburg)
Sieger Weltmeisterschaft, Straße, 100 km Teamzeitfahren
3. Gesamtwertung Olympia’s Tour
1988 Sieger 7. Etappe Friedensfahrt
Sieger 3., 5. und 6. Etappe Griechenland-Rundfahrt
38. Olympische Spiele
1991 Sieger in Tiel (Niederlande)
2. 4. Etappe Paris–Nizza
1992 Sieger 3. und 4. Etappe Niederlande-Rundfahrt
Sieger 3. Etappe Tour de France
1994 Sieger 3. Etappe, Teil a Luxemburg-Rundfahrt
11. 2. Etappe Tour de France
1996 2. Süd Holland-Rundfahrt

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dutch Team Loses Cyclist, Wins Trial auf latimes.com v. 5. September 1986 (engl.)
  2. wieiswie (niederländisch)

Weblinks[Bearbeiten]