Rob Hubbard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rob Hubbard (* 1955[1][2] in Kingston upon Hull, England) zählt zu den bekanntesten Computerspiel-Musikern.

In den 1970er Jahren war er Studiomusiker. Im Selbststudium erwarb er Kenntnisse in der Programmiersprache BASIC und in der Maschinencode-Programmierung. Hubbard entwickelte eine Musik-Lernsoftware und schrieb für Gremlin Graphics erste Musik für Computerspiele. Von 1984 bis 1988 war er als freiberuflicher Computer-Musiker tätig, und von 1988 bis 2001 arbeitete er als Audio Technical Director bei Electronic Arts.

Bekannt wurde Hubbard durch die Produktion von Computerspiel-Soundtracks („Chiptunes“) für den Commodore 64-Soundchip SID. Einige Stücke entstanden auch für CPC, Atari ST und Amiga. Die Kompositionen sind darauf angelegt, die Atmosphäre des Spieles zu unterstützen. Für die Sounduntermalung eines Spieles benötigte er nach eigenen Angaben etwa eine Woche, bei Termindruck in Einzelfällen auch nur 1-2 Tage.

Manchmal tritt Rob Hubbard auch noch live auf, beispielsweise 2003 in Brighton bei einem Event der Veranstaltungsreihe „Back in Time“ vor ca. 500 Retro-Fans. 2005 kam seine Musik aus International Karate auf dem dritten Spielemusikkonzert in Leipzig zur Aufführung. Rob Hubbard war anwesend und gab im Anschluss Autogramme.

Spiele mit Musik von Rob Hubbard (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ZZAP! 64, Oktober 1985
  2. Happy Computer 7/86

Weblinks[Bearbeiten]