Robert A. Caro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert A. Caro (2012)

Robert Allan Caro (* 30. Oktober 1935 in New York City) ist ein US-amerikanischer Autor und Journalist, der als Verfasser umfangreicher biographischer Werke über den Stadtplaner Robert Moses und den ehemaligen US-Präsidenten Lyndon B. Johnson bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten]

Caro wuchs als Kind jüdischer Eltern im Bezirk Central Park West von Manhattan in New York City auf. Nach dem Abschluss seines Anglistikstudiums an der Princeton University, wo er auch als Managing Editor der Studentenzeitung The Daily Princetonian fungierte, nahm er 1957 eine professionelle Journalistentätigkeit auf. Dabei war er u. a. sechs Jahre als investigativer Reporter für Newsday auf Long Island tätig.

1967 begann Caro während einer einjährigen Tätigkeit an der Harvard Universität, sein erstes Buch zu verfassen. The Power Broker, eine Beschreibung von Leben und Wirken des einflussreichen New Yorker Stadtplaners Robert Moses, erschien nach ausführlichen Recherchen 1974 und gilt als grundlegendes Werk der politischen Biographie.[1][2]

Unter Beibehaltung des hohen Rechercheaufwands wandte Caro seine Aufmerksamkeit nach der auch kommerziell erfolgreichen Veröffentlichung seines ersten Buchs dem 36. US-Präsidenten, Lyndon B. Johnson, zu und verfasst seither eine mehrbändige Biographie unter dem Titel The Years of Lyndon Johnson. Der erste Band, The Path to Power, betrachtet die Jahre 1908 bis 1941 und erschien 1982, während der zweite, 1990 herausgegebene Band Means of Ascent Johnsons Senatskandidaturen verfolgt. Als dritter Band wurde 2002 Master of the Senate veröffentlicht, der sich mit Johnsons Senatstätigkeit befasst. Der vierte Band The Passage of Power erschien im Mai 2012. Entgegen der ursprünglichen Planung, damit die Reihe abzuschließen, enthält er die Zeit von der Wahl John F. Kennedys als Präsidentschaftskandidat der Demokraten 1960, über dessen Wahl mit Johnson als Vizepräsident, die Ermordung Kennedys wodurch Johnson Präsident wurde, und endet mit der Verabschiedung des Civil Rights Act von 1964. Die Entwicklung im Vietnamkrieg, Johnsons Verzicht auf eine weitere Kandidatur, das Ende der Präsidentschaft und der Rest seines Lebens sind für einen fünften Band vorgesehen. Caro hat die Recherchen für diesen bereits weitgehend abgeschlossen, so dass er trotz seines fortgeschrittenen Alters darauf setzt, auch diesen fertigzustellen. Andernfalls hat er testamentarisch untersagt, dass sein Werk durch einen anderen Autor weitergeführt werden könne.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Robert Caro wurde für seine detaillierten und ausführlich recherchierten Bücher mehrfach ausgezeichnet. So wurde ihm u. a. 1975 der Pulitzer-Preis für Autobiographie und Biographie für The Power Broker verliehen. Für Master of the Senate erhielt Caro 2003 seinen zweiten Pulitzer-Preis und 2002 den National Book Award der Kategorie Sachbuch.

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1.  Daniel Stern: The Round Table: Fiction, Biography And The Use Of Power. In: Hampton Shorts. Volume IV, 1999, ISBN 978-0965865210 (Interview mit Robert Caro und Kurt Vonnegut).
  2.  Robert A. Caro: The City-Shaper. In: The New Yorker. 5. Januar 1998, S. 38ff.
  3. Chris Jones: The Big Book, Esquire, Mai 2012
  4. Der Tag des Attentats in FAZ vom 8. November 2013, Seite 36