Robert Arthur Douglass Ford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Arthur Douglass Ford (* 8. Januar 1915 in Ottawa, Kanada; † 12. April 1998 in Vichy) war ein kanadischer Botschafter.

Leben[Bearbeiten]

Ford schloss sein Studium der englischen Literatur und der Geschichtswissenschaft 1938 an der University of Western Ontario mit einem Master of Arts ab und trat 1940 in den auswärtigen Dienst. Von 1980 bis 1988 leitete er das International Institute of Geopolitics an der Sorbonne.[1][2]

Vorgänger Amt Nachfolger
Léon Mayrand kanadischer Botschafter in Moskau
8. April 1947 bis 4. November 1947
John Wendell Holmes
John Benjamin Clark Watkins kanadischer Botschafter in Moskau
15. Februar 1951 bis 12. April 1954
John Benjamin Clark Watkins
Wilfrid Bertram McCullough kanadischer Gesandter in Bogotá[3]
1958 bis 1958
Jean Morin
George Ignatieff kanadischer Gesandter in Belgrad[4]
1959 bis 1961
Gordon Gale Crean
Arnold Smith kanadischer Gesandter in Kairo[5]
1961 bis 1963
Joseph Marc Antoine Jean Chapdelaine
kanadischer Gesandter in Khartum Sitz Kairo[6]
1961 bis 1964
Joseph Marc Antoine Jean Chapdelaine
Leolyn Dana Wilgress kanadischer Botschafter in Moskau
23. Januar 1964 bis 1. September 1980
Geoffrey Arthur Holland Pearson
kanadischer Botschafter in Ulaanbaatar[7]
11. Mai 1974 bis 1. September 1980
Geoffrey A.H. Pearson

[8]

Einzelhinweise[Bearbeiten]

  1. David Kirkpatrick Este Bruce, Priscilla Mary Roberts, Window on the forbidden city:the Beijing diaries of David Bruce, 1973-1974, University of Hong Kong. Centre of Asian Studies, Centre of Asian Studies, University of Hong Kong, 2001 - 653 S. S.465
  2. Europa Publications, International Who's Who in Poetry 2005
  3. COLOMBIE: [1]
  4. YOUGOSLAVIE: [2]
  5. ÉGYPTE: [3]
  6. SOUDAN: [4]
  7. MONGOLIE: [5]
  8. Ford, Robert Arthur Douglass (Carrière): [6]