Robert Charles Zaehner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Charles Zaehner (* 8. April 1913 in Kent (England); † 24. November 1974 in Oxford) war Professor und Dozent für Östliche Religionen und Ethik an der University of Oxford.

Leben[Bearbeiten]

Robert Charles Zaehner wurde im Jahre 1913 im englischen Kent geboren. Als Student besuchte Zaehner die Christ Church in Oxford, wo er zwischen den Jahren 1933 bis 1937 die Fächer Griechische Sprache, Lateinische Sprache, Persische Sprache und Avestische Sprache belegte und erfolgreich absolvierte.

Während des Zweiten Weltkriegs war Zaehner als Sprachenexperte nachrichtendienstlich für die britische Special Operations Executive im Iran, dort bei der Britischen Botschaft, tätig gewesen. Sein Aufenthalt im Iran dauerte von 1943 bis 1947. In dieser Zeit konvertierte Robert Charles Zaehner zum Katholizismus, was sich für sein Leben, besonders für seine beruflich wissenschaftliche Arbeiten, nicht nur als Dozent prägend auswirken sollte. Nach seiner Rückkehr aus dem Iran, wurde Zaehner in Großbritannien von 1947 bis 1949 Mitarbeiter des Secret Intelligence Service. Sein Aufgabengebiet lag besonders in der militärischen Ausbildung von antikommunistischen Albanern auf Malta.

Zaehner wurde ab dem Jahr 1950 an der University of Oxford Dozent für Persisch. Von 1951 bis 1952 war er für Großbritannien diplomatisch erneut in der iranischen Hauptstadt Teheran tätig. Nach seiner Rückkehr, im Jahre 1952, unterrichtete Zaehner als Professor bis zu seinem Tod in Oxford im Fachgebiet Östliche Religionen und Ethik. Obwohl Experte für das Persische, setzte sich Zaehner wissenschaftlich mit den verschiedenen religiösen Textraditionen Indiens in Bezug auf den Hinduismus kritisch auseinander und verglich in diesen die Ethik mit der Ethik des Katholizismus. Wissenschaftlich beschäftigte sich Zaehner zudem mit der Problematik von Unvernunft und Rationalität, besonders mit der Frage über das Gut und Böse. Robert Charles Zaehner veröffentlichte über seine wissenschaftlichen Tätigkeiten einige Bücher.

Literatur[Bearbeiten]

  • Robert Charles Zaehner: A Zervanite Apocalypse. In: SOAS (Hrsg.): Bulletin of the School of Oriental and African Studies. 10/2, London, 1940, S. 377–398.
  • Robert Charles Zaehner: Zurvan, a Zoroastrian dilemma. Clarendon, Oxford 1955, ISBN 0-8196-0280-9).
  • Robert Charles Zaehner: The Dawn and Twilight of Zoroastrianism. Putnam, New York 1961, ISBN 1-84212-165-0.
  • Robert Charles Zaehner: Teachings of the Magi: Compendium of Zoroastrian Beliefs. Sheldon, New York 1975, ISBN 0-85969-041-5.

Weblinks[Bearbeiten]