Robert Charpentier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Charpentier (* 14. April 1916 in Issy-les-Moulineaux, Yvelines; † 28. Oktober 1966 in Issy-les-Moulineaux) war ein französischer Radrennfahrer.

Charpentier wurde bei den Olympischen Sommerspielen 1936 in Berlin dreifacher Olympiasieger im Radsport. Er gewann das Einzelstraßenrennen sowie zwei Mannschaftswettbewerbe.

Nach dem Zweiten Weltkrieg trat Charpentier 1948 sowohl bei der Tour de France wie auch bei Paris-Brest-Paris an, musste aber jedes Mal aufgeben.

Im Juni 2005 wurde in seinem Heimatort Issy das dortige Sportzentrum nach ihm benannt.

Weblinks[Bearbeiten]