Robert E. Hopkins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Evans „Hoppy“ Hopkins (* 21. September 1886 in Ottawa, Kansas; † 22. Dezember 1966 in Hollywood, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Drehbuchautor, der ein Mal für den Oscar für die beste Originalgeschichte nominiert war.

Leben[Bearbeiten]

Hopkins begann seine Laufbahn in der Filmwirtschaft Hollywoods als Autor von Zwischentiteln von Stummfilmen wie Der Lumpensammler (The Rag Man, 1925) von Edward F. Kline mit Lydia Yeamans Titus, Ethel Wales und Robert Edeson in den Hauptrollen. Er verfasste bis 1937 die Drehbücher und Vorlagen für vierzig weitere Filme und verfasste insbesondere für Metro-Goldwyn-Mayer Dialoge für namhafte Schauspieler wie Clark Gable, Jean Harlow, Lee Tracy, William Powell und Myrna Loy.

Bei der Oscarverleihung 1937 war er für den Oscar für die beste Originalgeschichte nominiert, und zwar für den Spielfilm San Francisco (1936) von W. S. Van Dyke mit Clark Gable, Jeanette MacDonald und Spencer Tracy als Hauptdarsteller.

Hopkins war zeitweise mit der Schauspielerin und Sängerin Grace Hayes verheiratet und dadurch Stiefvater von deren Sohn Peter Lind Hayes, der ebenfalls Schauspieler und Sänger war.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]