Robert Eisenman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Eisenman

Robert H. Eisenman (* 1937) ist ein US-amerikanischer Archäologe. Er ist Professor für die Religion und Archäologie des Mittleren Ostens und Direktor des Instituts für die Erforschung der frühen jüdisch-christlichen und islamischen Geschichte an der California State University, Long Beach. Er ist außerdem Visiting Senior Member des Linacre College an der University of Oxford und gilt als Qumran-Fachmann.

Ausbildung[Bearbeiten]

Eisenman studierte an der Cornell University und machte 1958 einen Abschluss (B.A.) in Philosophie und Technischer Physik. Einen M.A.-Abschluss machte er 1966 an der Universität New York, wobei sein Schwerpunkt diesmal im Bereich der Nahoststudien lag. Anschließend promovierte er 1971 an der Columbia University über Sprachen und Kultur des Mittleren Ostens.[1]

Wirken[Bearbeiten]

Er setzte sich maßgeblich dafür ein, die Schriftrollen vom Toten Meer öffentlich zugänglich zu machen, und war innerhalb der Gruppe der Befürworter einer Öffnung zwischen 1987 und 1992 einer der maßgeblichen Köpfe. Unter anderem war er Mitherausgeber einer Faksimile-Ausgabe (1989) und übersetzte auch die Texte. Er war beratend auch für die Huntington-Bibliothek in Kalifornien tätig und unterstützte dort maßgeblich die Entscheidung, die Archive zu öffnen.

Eisenman war Fellow des National Endowment for the Humanities am Albright-Institut für Archäologische Forschung in Jerusalem und war Senior Fellow am Oxford Centre for Postgraduate Hebrew Studies.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • James the Just in the Habakkuk Pesher. Brill, Leiden 1986, ISBN 90-04-07587-9 (Studia Post-Biblica. Band 35).
  • mit Michael O. Wise: The Dead Sea Scrolls Uncovered. 1992, ISBN 1852303689.
    • Jesus und die Urchristen. Die Qumran-Rollen entschlüsselt. C. Bertelsmann Verlag, München 1993, ISBN 3-570-02214-5.
  • James the Brother of Jesus. The Key to Unlocking the Secrets of early Christianity and the Dead Sea Scrolls. New York 1997, ISBN 1842930265.
    • Jakobus, der Bruder von Jesus. Der Schlüssel zum Geheimnis des Frühchristentums und der Qumran-Rollen. C. Bertelsmann Verlag, München 1998, ISBN 3-570-00071-0.
  • The New Testament Code. The Cup of the Lord, the Damascus Covenant, and the Blood of Christ. 2006, ISBN 1842931865.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Robert Eisenman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • ROBERT EISENMAN bei California State University, Long Beach (Last updated: Dezember 2008)
    • Titel /Funktionen dort: Professor of Middle East Religions and Archaeology
    • Director of the Institute for the Study of Judeo-Christian Origins
  • Eigene Webseite

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geburtsjahr nach englischer Wikipedia (aber auch erschließbar nach 1. Abschluss), Degrees nach eigener Webseite